Test & Kaufberatung | Spielekritik

Entmonsterung en passant

Ein Krieger, ein Bogenschütze, eine Schamanin und eine Zauberin – auf diesen vier Akteuren ruht die letzte Hoffnung für das Fantasyreich Ancaria. Bis zu drei von ihnen machen sich bei Sacred Citadel gleichzeitig auf den Weg, um den nahezu allgegenwärtigen Schergen des Bösen einzuheizen. ...

Sprücheklopfers Ballertrip

Wenn ein fähiger Spielemacher nach einem besonders feuchtfröhlichen Abend von allen Action-Streifen träumt, die er sich im Kino und auf Video einverleibt hat, dann liefert er nach dem Aufwachen und kurz vor dem ernsthaften Absinken des Restalkoholspiegels möglicherweise so etwas ab wie Far Cry 3 – Blood Dragon. Dieser völlig überdrehte Shooter ist nominell ein Add-on zum dritten Teil von Ubisofts Far-Cry-Serie, tatsächlich aber völlig eigenständig und nicht ans Hauptspiel gebunden. Der klischeetriefende Held heißt Sergeant Rex Power Colt und hat ein ausgesprochen loses Mundwerk. Dass er zur Hälfte Mensch und zur Hälfte Maschine ist, macht ihn nahezu unbesiegbar. Sein Gegenspieler ist ein wild gewordener Oberbösewicht mit Schnauzbart. Die Art, in der dieser Action-Reißer sich selbst und jede Menge Leinwandspektakel von der „Stirb Langsam“-Reihe über Schwarzenegger- und Stallone-Streifen bis hin zu den Star-Wars-Epen auf die Schippe nimmt, ist schon phänomenal. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Weitere Bilder