Schick und schlank

Test & Kaufberatung | Kurztest

Alcatels One Touch Idol ist mit seinem schicken, nur knapp acht Millimeter dicken Gehäuse ein Hingucker. Über zwei SIM-Slots trennt man berufliche und private Kosten.

Das schlanke Gehäuse liegt gut in der Hand. Einen Akkudeckel gibt es nicht: Der 1800-mAh-Akku ist fest verbaut, eine Speichererweiterung per MicroSD-Karte ist nicht möglich – man muss mit den freien 13 GByte auskommen. Die Slots für die beiden Micro-SIM-Karten liegen in den Gehäuseseiten, ein abziehbarer Aufkleber auf der Rückseite zeigt das Einlegen der Kärtchen. Gut gelöst hat Alcatel die Einbindung der beiden Rufnummern in das System: So kann man für jede Karte einen Namen vergeben, einstellen, welche Karte bevorzugt für Anrufe oder SMS genutzt werden soll sowie eine Karte für die Datenverbindung festlegen. Zudem kann man jedem Kontakt eine feste abgehende Rufnummer zuweisen und so die Abrechnung beruflicher und privater Nutzung vereinfachen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Videos

Anzeige
Anzeige