Trends & News | News

Wettbewerbe zum c’t-Geburtstag: Browser-Demo, Bilderrätsel und 3D-Mashup

Wie schon im vergangenen Heft angekündigt, geht der Programmierwettbewerb in die Verlängerung: Reichen Sie bis zum 24. Juli 2013 eine selbstlaufende Grafikdemo bei uns ein, die ohne Plug-ins in aktuellen Webbrowsern läuft. Welche Web-Techniken Sie dafür einsetzen, ist egal: Von der GIF-Animation über CSS3-Transformationen bis zu 3D-Effekten mit WebGL ist alles erlaubt. Mehr Informationen und die detaillierten Teilnahmebedingungen finden Sie unter

www.ct.de/mitmachen

Außerdem startet in dieser Ausgabe ein weiterer Wettbewerb unter dem Motto „30 Jahre – 3 Dimensionen“. Was es damit auf sich hat, lesen Sie auf Seite 82.

Mitmachen lohnt sich in jedem Fall: Die besten Beiträge aus den Wettbewerben stellen wir zur Online-Abstimmung. Der oder die Erstplatzierte gewinnt wahlweise ein iPad 4 (16 GByte) oder Nexus 10 (32 GByte), für den zweiten Platz gibt es ein iPad mini (16 GByte, WLAN) oder ein Nexus 7 (32 GByte, UMTS). Außerdem können sich die besten Drei jeweils ein Jahresabo eines Magazins aus dem Heise Zeitschriften Verlag aussuchen und bekommen das c’t-Gesamtarchiv „c’t rom“ auf Blu-ray Disc nebst externem BD-Laufwerk. Zu guter Letzt laden wir die drei Gewinner zu unserer Geburtstagsparty am 1. November in Hannover inklusive Anreise innerhalb Deutschlands und Hotelunterbringung ein.

Unter den anderen Teilnehmern am Wettbewerb und der Online-Abstimmung verlosen wir weitere Einladungen zur Party, allerdings müssten Sie Anfahrt und Übernachtung selbst übernehmen; (vergünstigte) Hotelkontingente stellen wir zur Verfügung.

Seit Ausgabe 11 verstecken Ritsch & Renn auf den c’t-Schlagseiten Bilderrätsel, die ein Lösungswort mit fünf Buchstaben ergeben. Mailen Sie uns bis spätestens zum 7. Juli die richtige Antwort an die Adresse bilderraetsel@ct.de. Unter den richtigen Einsendungen verlosen wir dieselben Preise wie bei den anderen Wettbewerben. Der Rechtsweg und Mitarbeiter der Heise Medien Gruppe sind von der Teilnahme ausgeschlossen. (vza)

Fernseh-Flatrate für zu Hause und unterwegs

Das schwedische Start-up Magine will in Kürze auch in Deutschland einen TV-Abo-Dienst anbieten, bei dem der Nutzer wie bei Zattoo über das Internet das Live-Programm verschiedener TV-Sender anschauen kann – wahlweise über einen Webbrowser, über Apps für iOS und Android oder auf Smart-TVs. Je nach gewähltem Programmpaket soll Magine bis zu 10 Euro monatlich kosten. Laut eigener Angabe steht Magine kurz vor Abschluss von Verträgen mit wichtigen deutschen TV-Senderketten. Anfangs sollen mindestens die Programmfamilie eines öffentlich-rechtlichen und einesprivaten Anbieters an Bord sein; ausgewählte Pay-TV-Kanäle sollen das Angebot abrunden.

Mit Magine kann man nicht nur live schauen, sondern auch eine bereits laufende Sendung von Beginn sowie alle vorherigen Sendungen – sofern der jeweilige Sender es erlaubt. So kann der Nutzer in der übersichtlichen EPG-Ansicht der iOS-App prinzipiell mit einem Wisch bis zu 30 Tage in die Vergangenheit reisen. Magine transkodiert die TV-Ströme mit bis zu 2 MBit/s (für 720p) ins H.264-Format. Der mittels Googles Widevine-DRM geschützte Stream passt sich dank adaptivem HTTP Live Streaming (HLS) in drei Qualitätsstufen der verfügbaren Bandbreite an; Minimum ist ein Stream mit 300 kBit/s. (sha)

Musik-Flatrate von ProSiebenSat.1

Die Magic Internet Musik GmbH, hundertprozentige Tochter der ProSiebenSat.1 Media AG, hat den Musikabodienst „Ampya“ gestartet. Darüber lassen sich gegen monatliches Entgelt künftig Musik und Videos auf PC, Notebook und mobile Endgeräte streamen. Der Katalog umfasst nach eigenen Angaben über 20 Millionen Musiktitel und mehr als 57 000 Musikvideos. Ziel von Ampya ist es, „Musikfans die komplette Bandbreite aus Musik-Streaming, Music Discovery, Musik-Videos, Charts, News und Entertainment zu bieten“, so Manuel Uhlitzsch, Geschäftsführer der Magic Internet Musik GmbH.

Mit dem Rundum-Service tritt Ampya gegen etablierte Streaming-Dienste wie Napster, Spotify oder Simfy an. Neben einer werbefinanzierten Version gibt es – wie bei der Konkurrenz üblich – für 5 Euro pro Monat den Zugriff vom Rechner und für 10 Euro das Gesamtpaket mit Mobil-Nutzung. Momentan befindet sich Ampya im Betastadium, Interessenten können sich auf ampya.com für einen Zugang bewerben. (sha)

Traktor-Controller für iPad und Laptop

Native Instruments hat den kompakten DJ-Controller Z1 vorgestellt, mit dem sich alle Traktor-Versionen für iPhone, iPad, Windows und Mac OS X steuern lassen. Der Z1 bringt eine Mixeinheit für zwei Kanäle nebst 3-Band-EQ sowie ein professionelles 24-Bit-Audio-Interface mit, das auch am iPhone/iPad ein Vorhören per Kopfhörer ermöglicht. Am Laptop lässt sich der 200 Euro teure Z1 mit den bereits erhältlichen X1- und F1-Controllern für Traktor Pro 2 kombinieren. (hag)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige