Trends & News | News

3D-Puppe Genesis mit mehr Details

Der 3D-Modell-Anbieter Digital Art Zone (DAZ) veröffentlicht die nächste Generation seiner Figurenfamilie Genesis, ein flexibles Grund-Mesh, das sich über Regler vielseitig zu digitalen Charakteren verformen lässt. Mit einer „Female Base“ und einer „Male Base“ ist Genesis 2 nun geschlechtsspezifisch. Eine verfeinerte Mesh-Topologie vor allem an Gesicht, Füßen, Händen, Ellenbogen und Kniebeugen soll für realistischere Bewegungen sorgen. Zudem hat der Hersteller nun einen beweglichen Kiefer für natürlichere Gesichtsbewegungen eingebaut.

Die erste Genesis-2-Figur „Victoria 6“ kostet ohne Kleidung 40 US-Dollar. Zwei Pakete liefern unterschiedlich viele Frisuren und Kleidungsstücke mit: Das Starter-Bundle kostet 80 US-Dollar, das Pro-Bundle 125 US-Dollar. Zum Verkaufsstart gibt es 30 Prozent Rabatt. (ghi)

Lauschender Notizblock

Dragon Notes erfasst maximal 30 Sekunden lange, über ein Mikrofon am PC eingesprochene Texte und wandelt sie mittels Spracherkennung in editierbaren Text um. Die Bedienoberfläche des Tools ist an die Modern-UI-Optik von Windows 8 angelehnt. Die Software erkennt darüber hinaus einen kleinen Satz an Sprachbefehlen, mit denen soll das Programm die eingesprochenen Notizen zum Beispiel als Statusmeldung an die Facebook-Timeline posten oder als Suchbegriff an den Web-Browser weiterleiten können.

Dragon Notes läuft auf Windows 7 und 8, Tablets mit Windows RT werden nicht unterstützt. Es ist bei Nuance im Download erhältlich und kostet 19 Euro. (jss)

SEPA-Update nicht für alle Kunden

Lexware hat die Produktreihen „Vereinsverwaltung 2013“ und „QuickVerein 2013“ an die wichtigsten Anforderungen des SEPA-Verfahrens angepasst, das ab dem 1. Februar des kommenden Jahres auch für Vereine und gemeinnützige Organisationen zur Pflicht wird. Die aktualisierten Versionen enthalten jetzt einen Konverter, der Bankleitzahl und Kontonummer in IBAN und BIC übersetzt. Außerdem generieren sie für jedes Vereinsmitglied automatisch eine Mandatsreferenz, die zusammen mit einer gültigen Gläubiger-ID des Vereins in jeder SEPA-konformen Lastschrift angegeben werden muss.

Seit April liefert Lexware aktualisierte Programmpakete aus und hat diese auch den Bestandskunden zugeschickt, inklusive Rückgaberecht. Die Pakete Vereinsverwaltung, Quickverein und Quickverein Plus kann aber nur dauerhaft nutzen, wer entweder die Vorversion weniger als drei Monate vor Erscheinen der neuen Ausgabe gekauft hat – oder die zugeschickte Software regulär bezahlt. Weitere Informationen zu den erforderlichen Umstellungen veröffentlicht der Hersteller im Portal www.verein-aktuell.de. (hps)

Neue Raw-Formate per Plug-in

Mit dem Plug-in MetaRaw lassen sich bis zu 170 zusätzliche Raw-Formate über das Camera-Raw-Modul von Photoshop und Photoshop Elements öffnen. Besonders interessant dürfte das Plug-in künftig für Besitzer der Creative Suite werden, die den Wechsel ins Creative-Cloud-Abo noch etwas hinauszögern möchten: Sie könnten beim Kauf einer neuen Kamera ihr Photoshop einfach per Plug-in fit für das neue Raw-Format machen.

Die geöffneten Raws lassen sich wie gewohnt mit den Camera-Raw-Reglern bearbeiten. Auf Wunsch übernimmt der MetaRaw-Konverter das Demosaicing sowie die Farbumsetzung: Bei Aufnahmen von einem Fuji X-Trans-Sensor verspricht der Entwickler eine natürlichere Umsetzung, als sie Adobe Camera Raw zustande bringt. Besitzer von Photoshop Elements 10 und 11 bekommen Zugriff auf verborgene Camera-Raw-Funktionen wie die automatische Objektivkorrektur sowie die Korrektur chromatischer Aberration.

MetaRaw läuft unter Windows ab XP und klinkt sich in Photoshop-Versionen ab CS1 sowie in Elements ab Version 3 ein. Es kostet knapp 40 US-Dollar. (atr)

Anwendungs-Notizen

Das Screenshot- und Screencast-Tool Snagit liegt nun in Version 11.2.1 vor. Der Hersteller Techsmith hat einige Fehler behoben, zudem unterstützt die neue Ausgabe auch Zwei-Faktor-Authentifizierung für den Youtube-Upload. Snagit für Windows ab XP und Mac OS X ab 10.6.8 kostet 48 Euro, ein Upgrade von der Vorversion die Hälfte.

Updates für das Layout-Programm QuarkXpress wird es ab Juli nur noch von der unmittelbaren Vorgängerversion auf die neueste Ausgabe geben. Quark rückt damit von der zuvor angebotenen „One Price Promotion“ ab, mit der man auch beliebig alte Installationen von QuarkXpress auf die aktuelle Fassung hieven konnte.

Microsoft will für seine Office-Web-Apps die Funktionen zur Zusammenarbeit erweitern. Damit können mehrere Nutzer ein Dokument gleichzeitig bearbeiten und Mitstreiter bekommen Änderungen in Inhalt und Layout live zu sehen – auch in Excel-Tabellen und PowerPoint-Folien. Die Erweiterungen werden nach und nach eingebaut; bis sie vollständig nutzbar sind, könnten also einige Monate vergehen.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige