Effekte aus analoger Zeit

Test & Kaufberatung | Kurztest

Das Dxo Filmpack 4 versieht Digitalfotos auf Knopfdruck mit Rahmen, Farbfilter und einer überzeugenden Anmutung von analogen Fotofilmen.

Das Programm installiert sich als Stand-alone-Anwendung, erkannte im Test aber auch Photoshop in 32 und 64 Bit, Photoshop Elements und Lightroom als Host-Anwendung. Es simuliert 26 Diafilme, 12 Farbnegativfilme und 26 Schwarzweißfilme. Hinzu kommen 33 sogenannte Designer-Presets mit verschiedenen Effektkombinationen. Bei den Effekten handelt es sich nicht bloß um grobe Näherungen, wie aus vielen Apps bekannt, sondern um exakte Nachbildungen bekannter Filme von Agfa, Fuji, Ilford, Kodak, Polaroid und Rollei. Der authentischen Simulation von Farbe, Kontrast, Sättigung und Körnung jedes Films liegen Labormessungen von DxO zugrunde. In einer Leiste mit skalierbaren Vorschaubildern lassen sich die Umsetzungen aufrufen. Die vergrößerte Vorschau erscheint zügig; die Farb- und Schwarzweißumsetzungen wirken durch die Bank hochwertig und brauchbar. Aus insgesamt 20 Rahmen lässt sich etwa ein künstlicher Diarahmen oder fleckiger Dunkelkammerrand wählen. Die Texturen enthalten sieben verschiedene Papiersorten. 14 Lichtflecken simulieren undichte Kameragehäuse. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Effekte aus analoger Zeit

0,99 €*

c't 15/2013, Seite 58 (ca. 0.33 redaktionelle Seite)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige