Schlüsselkasten

Dateien bei Dropbox, Skydrive & Co. verschlüsselt speichern

Praxis & Tipps | Praxis

Drei Wege führen zum sicheren Online-Speicher: einen verschlüsselnden Anbieter wählen, die Daten selbst verschlüsseln oder eigenen Cloud-Speicher nutzen.

Nur wenige Cloud-Speicher haben eine Verschlüsselung eingebaut, dazu zählen Wuala, TeamDrive und Computerbild-Cloud [1]. Diese Anbieter versprechen, dass ihre Client-Software die Daten auf dem Rechner oder Smartphone ver- und entschlüsselt, und dass weder Passwort noch unverschlüsselte Daten das Gerät verlassen.

Aufgrund einiger Eigenheiten eignen sich diese Dienste aber nur eingeschränkt als Ersatz für Dropbox. So kommt Wuala Dropbox mit seiner Sync-Funktion für lokale Ordner zwar ziemlich nahe, ist aber kompliziert zu konfigurieren und unübersichtlich. Es ist beispielsweise nicht erkennbar, wie lange eine Synchronisierung noch dauert. Immerhin gibt es Apps für Android und iOS, Letztere kann aber nur lesen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige