Visueller Neustart

Das bringt iOS 7

Test & Kaufberatung | Test

Das im Herbst anstehende Update auf iOS 7 ist Apples größter Umbau seit Einführung des iPhone: Die Bedienoberfläche ist grundlegend anders, die mitgelieferten Apps werden generalüberholt, neue Dienste kommen hinzu.

Das Design von iOS 7 ist ein visueller Neuanfang, der sich durchs ganze System zieht und vor den mitgelieferten Apps nicht haltmacht. Bisherige Gestaltungselemente hat Apple rigoros über Bord geworfen: Schmückendes wie der dunkle Leinenhintergrund der Mitteilungszentrale oder der grüne Filz in Game Center sind restlos verschwunden.

Auf der neuen Bedienoberfläche dominieren helle Farben. Effekte kommen nur zum Einsatz, wenn es Klarheit schafft. So ist beispielsweise das neue Kontrollzentrum transparent gestaltet, damit man die darunterliegenden Daten noch erahnen kann. Mit Schattierungen herausmodellierte Knöpfe und mächtige Navigations- und Bedienleisten sind weißen Flächen gewichen. Statt der Knöpfe gibt es nun farbig hervorgehobenen Text, der auf die mögliche Interaktion hinweist. Der Zurück-Knopf ist meist nur noch in Form einer schlichten Spitzklammer (Chevron) mit nebenstehender Beschriftung zu sehen. Unterm Strich bleibt so mehr Raum für Inhalte. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent