Mavericks

Ein erster Blick auf Mac OS X 10.9

Test & Kaufberatung | Test

Das nächste Mac-Betriebssystem, Codename „Mavericks”, bringt sinnvolle neue Funktionen und Anwendungen. Auch unter der Haube haben die Entwickler an vielen Stellen geschraubt, die OS X schneller, sparsamer und komfortabler machen.

Auf der World Wide Developer Conference ließ Apple die Katze aus dem Sack: OS X 10.9, die zehnte größere Überarbeitung des Betriebssystems, trägt keinen Codenamen aus der Familie der Großkatzen mehr (die gingen langsam aus), sondern den eines Surf-Strands in der Nähe von San Francisco: Mavericks. Apple will künftig alle neuen Mac-Systeme nach beliebten Orten in Kalifornien benennen.

OS X 10.9 soll auf allen Macs laufen, die auch Mountain Lion unterstützen: Das sind das MacBook Pro ab Mitte 2007, das MacBook Air ab Ende 2008, der iMac ab Mitte 2007, der Mac mini ab Anfang 2009, der Mac Pro ab Anfang 2008, das Aluminium-MacBook aus dem Herbst 2008 sowie das Plastik-MacBook ab Anfang 2009. Mindestvoraussetzung fürs Upgrade ist OS X 10.6.7 (Snow Leopard). ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige