Trimm dich

Google bringt Android 4.3 mit eingeschränkten Profilen

Trends & News | News

Die nächste Android-Version soll den Kinderschutz verbessern, unterstützt Bluetooth 4.0 Low Energy und verhindert, dass die Geräte im Laufe der Zeit langsamer werden. Die Update-Problematik verbessert Google nicht entscheidend.

Zusammen mit dem neuen Nexus 7 (siehe S. 20) hat Google die nächste Android-Version vorgestellt und inzwischen auch für das vorherige Nexus 7, das Nexus 10 sowie die Smartphones Nexus 4 und Galaxy Nexus zum Download bereitgestellt; nach und nach bekommen es diese Geräte direkt geliefert (OTA, over the air). Auch für die in den USA erhältlichen „Google Edition“ des Samsung Galaxy S4 und des HTC One gibt es das Update.

An der Update-Problematik [1] hat Google nichts geändert: Andere Hersteller haben noch keinen Zugriff auf Android 4.3, sondern müssen auf die üblicherweise erst in einigen Wochen stattfindende Veröffentlichung des Quelltextes warten, bevor sie die Arbeit an den Updates überhaupt nur beginnen können. Laut Sonys Firmenblog beschleunigt das von Google Mitte 2012 vorgestellte PDK (Platform Development Kit) immerhin die Implementierung und Anpassung um einige Wochen, doch die Test- und Zertifizierungsphase mit den Mobilfunkprovidern dauert immer noch mehrere Monate. Sony hat ein Update für die Smartphones Xperia Z, ZL, ZR, SP und Z Ultra sowie das Tablet Xperia Tablet Z angekündigt, andere Hersteller haben sich noch nicht konkret geäußert. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Android 4.3 unterstützt direkt Pulsmesser und andere Geräte mit Bluetooth 4.0 Low Profile.

Anzeige