Universelle Fernsteuerung

Smartphone steuert Anwendungen auf dem PC

Praxis & Tipps | Praxis

Mit einem Smartphone eine PC-Anwendung zu steuern ist eine naheliegende Idee: Unzählige Apps für Android, iOS & Co. bieten sich als mehr oder weniger gelungene Fernsteuerung für PowerPoint-Präsentationen und Ähnliches an. Wenn man aber selbst Hand anlegt, entsteht eine flexible, sichere und plattformunabhängige Lösung. Die Zutaten: die Skriptsprache AutoIT, HTML und eine Prise JavaScript.

Zahlreiche Anwendungen in den App-Stores bieten sich an, um mit dem Smartphone oder Tablet Anwendungen auf dem PC fernzusteuern. Doch eine solche App ist nur die halbe Miete, denn auf dem PC muss ein Hintergrunddienst laufen, der die Kommandos vom Mobilgerät an Powerpoint oder den Media Player weiterreicht. So finden sich in den Beschreibungen der Apps stets Links zur Website der Entwickler, wo man den Dienst für den PC als ausführbare Datei herunterladen kann – sofern man dem Anbieter vertrauen will. Wer beispielsweise SMS-TAN für Online-Banking verwendet, sollte sich gut überlegen, ob er wirklich eine App auf dem Smartphone mit einem Programm auf dem PC direkt miteinander reden lassen will. Zudem sind die meisten Fernsteuer-Apps nur für iOS und Android verfügbar – wer ein ausgefallenes oder älteres Smartphone-Betriebssystem (Windows Phone, WebOS, MeeGo, Symbian etc.) einsetzt, hat wenig bis keine Auswahl.

Eine Alternative zu den Apps mit korrespondierendem PC-Programm ist ein minimaler Webserver auf dem PC, der eine in HTML geschriebene Oberfläche zur Steuerung bereitstellt und Eingaben als Pseudo-Tastendrücke an ein laufendes Programm weiterreicht. Recht schnell implementiert ist ein solcher Webserver in der Skriptsprache AutoIT, einer Freeware zur einfachen Entwicklung von Windows-Anwendungen [1]. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Artikelstrecke
Anzeige
Anzeige