Test & Kaufberatung | Kurztest

Expedition Wissen

Musik

Ben und und seine Freundin Juli sind in einem Musikgeschäft, als Ben von einem Mann in einem dunklen Mantel angerempelt wird. Dem Unbekannten fallen ein Notenblatt und die Schnipsel einer zerrissenen Botschaft aus der Jacke. So beginnt die spannende zweite Geschichte der Reihe „Expedition Wissen“ für den tiptoi-Audiostift. Sie spannt den Bogen von der klassischen bis zur modernen Musik. Das darin erzählte Rätsel führt die Kinder vom Musikgeschäft in eine Geigenbauer-Werkstatt, eine Kirche, die Garderobe einer Operndiva und schließlich in eine Ausstellung zur Pop- und Rockmusik, ein Tonstudio und eine Jazzkneipe.

Die Kinder können die Geschichte selbst lesen, oder sie sich vom tiptoi-Audiostift vorlesen lassen. Doch der Stift, der zur Nutzung des Buchs zwingend benötigt wird und separat gekauft werden muss, kann noch viel mehr: Mit jedem Tipp auf ein Instrument im Musikladen hören die Spieler Klangbeispiele sowie weiterführende Infos und Erklärungen zu Name, Art und Herkunft des Instruments. Damit das funktioniert, müssen vorab die Audiodateien zum Buch über den tiptoi Manager auf einen PC heruntergeladen und per USB-Kabel auf den Stift übertragen werden. ...

Ravensburger

|

www.tiptoi.de

|

tiptoi-Lesestift

|

Windows ab XP, Mac OS X ab 10.6

|

20 (ohne Stift)

|

7 bis 10 Jahre

|

ISBN: 978-3-473-55398-3

I Love My Pets

Rund um Hund und Katze dreht sich das Tierpflegespiel „I Love My Pets“. Die Spieler übernehmen nach der Anmeldung den Job eines Tierpflegers in einem Tierhotel. Nach der kurzen Einstiegsgeschichte, die lediglich schriftlich auf dem oberen Monitor erscheint und daher selbst gelesen werden muss, kommt der erste Gast ins Hotel stolziert: Eine getigerte Katze möchte aufgenommen werden. Sie hört auf den Namen „Murmel“ und wirkt in der gelungenen 3D-Darstellung des Spiels zum Greifen nah. Nach wenigen Tipps auf den Touchscreen darf sie es sich im Tierhotel gemütlich machen. Als nächstes tapst ein kleiner Schäferhund zur Tür herein. Bis zu acht Tiere dürfen gleichzeitig im Hotel wohnen. Sie sind alle recht anspruchslos und warten geduldig, bis sie zum Spielen und Versorgen ausgewählt werden.

Die Rahmengeschichte des Spiels ist nicht der Rede wert. Den Schwerpunkt bilden diverse Minispiele zum Pflegen und Bespaßen der Hotelgäste, von denen fünf von Anfang an zur Verfügung stehen. Dazu gehört das „Fütterspiel“, bei dem Futter möglichst punktgenau im Napf landen soll. Je besser das gelingt, desto mehr Punkte und Sterne räumen die Spieler ab. In anderen Minispielen wollen die Tiere gebadet und gebürstet werden und auch die Sauberkeit im Hotel darf nicht zu kurz kommen. Zu den lustigeren Übungen gehört das Seilspringen, bei dem die Tiere im richtigen Moment über ein im Kreis geschlagenes Seil hüpfen. Alle Spiele werden über Schnörkel, die mit dem Stift auf dem unteren Bildschirm nachgemalt werden müssen, oder durch gezielte Tipps auf dem Touchpad gesteuert. Sie sind dem eher jüngeren Zielpublikum angepasst und gut zu meistern. Leider fallen die Minispiele bei allen Tieren bis auf minimale Variationen gleich aus, sodass schnell Langeweile aufkommt. ...

Bigben Interactive

|

www.bigben-interactive.de

|

Nintendo 3DS

|

30

|

ab ca. 8 Jahren

|

EAN: 3499550315066

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Weitere Bilder

Anzeige
Anzeige