Schlicht und schön

Die Linux-Distribution ElementaryOS 0.2 „Luna“

Test & Kaufberatung | Test

ElementaryOS ist ein benutzerfreundliches Linux-System mit einheitlichen Bedienelementen und einer überaus eleganten Oberfläche. Die zweite Ausgabe der Linux-Distribution kann sich sehen lassen – auch wenn es bei den Anwendungen manchmal noch hakt.

D ie Ähnlichkeit ist unverkennbar: Auf der Oberfläche kann ElementaryOS „Luna“ die Seelenverwandtschaft mit Mac OS X nicht leugnen. Unter der Haube allerdings steckt ein deutlich verschlanktes Ubuntu-System mit überschaubarer Software-Auswahl. Die Entwickler haben eigens Richtlinien zur Oberflächengestaltung verfasst (siehe c’t-Link), um einheitliche Bedienelemente zu schaffen. Der Wiedererkennungseffekt sorgt dafür, dass Anwendungen und Desktop gut aufeinander abgestimmt wirken.

Solide Basis

Als Grundlage für das System dient Ubuntu 12.04 mit Langzeitunterstützung, dementsprechend alt ist auch der Linux-Kernel 3.2.0-51. ElementaryOS nutzt die Standard-Paketquellen von Ubuntu, ergänzt um eigene Launchpad-Paketquellen. Letztere liefern beispielsweise Desktop und Windowmanager, Themes und Icons sowie einige Anwendungen. Aktualisierungen spielt man wie unter Ubuntu mit der Aktualisierungsverwaltung ein, der Update-Notifier sagt Bescheid, wenn welche verfügbar sind. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Das ElementaryOS-Menü kennt zwei Ansichtsmodi und bringt eine Suchfunktion mit.