Test & Kaufberatung | Kurztest

Turbo – die Super Stunt Gang

Bereits seit einigen Wochen rast die Rennschnecke Turbo im gleichnamigen Kino-Animationsspektakel von DreamWorks über die Leinwand. Bei dem Spiel zum Film geht es nicht vorrangig um Tempo, sondern um schwungvolle Schnecken-Akrobatik.

Die unverwüstlichen Weichtiere, die einander ein Wettrennen liefern, absolvieren auf Knopfdruck Stunts. So gleiten sie wie auf imaginären Skateboards über Kanten, vollführen Salti und andere Sprungfiguren. Sie können auch „Grabs“ und „Turns“ ausführen, also im Flug ein nicht vorhandenes Board ergreifen und es herumwirbeln. ...

Namco Bandai

|

www.de.namcobandaigames.eu/produkt/turbo-die-super-stunt-gang/playstation-3

|

PS3, Xbox 360, Wii U, Wii, 3DS, DS

|

ca. 50 

|

USK 0

Rotkäppchen

Diese Märchen-App entspricht nicht dem Gewohnten. Schon inhaltlich weicht das interaktive „Rotkäppchen“ von der blutrünstigen Vorlage der Brüder Grimm ab: Der böse Wolf frisst weder das Mädchen noch die Großmutter – und am Schluss greift kein Jäger ein, der das Untier aufschlitzt und mit Wackersteinen abfüllt. Vielmehr lässt der Wolf sich mit kleinen Tricks davonjagen. So macht diese von Noisy Crow entwickelte Variante das märchenhafte Geschehen bereits für Fünfjährige zugänglich, ohne sie zu verschrecken. Auch bei der Navigation sind die Macher der jungen Zielgruppe gerecht geworden: Aufleuchtende blaue Punkte zeigen, worauf man als Nächstes tippen soll. Und weil die weiterführenden Pfeile erst auf zweimaliges Berühren reagieren, blättert auch niemand versehentlich vor oder zurück. Bilderbuch-Apps haben oft nicht mehr zu bieten als eine sparsam animierte Vorlesegeschichte. Bei „Rotkäppchen“ hingegen ist nicht nur die Grafik originell und liebevoll gemacht, sondern das ganze Konzept glänzt durch ungewöhnlichen Einfallsreichtum. So suchen die Kinder gleich zu Beginn die Leckereien, die für die Großmutter bestimmt sind, und schieben Brote oder Obst mit dem Zeigefinger in einen Korb.

Diese App wird auch beim zweiten und dritten Durchgang nicht langweilig, denn auf dem weiten Weg zur alten Dame gibt es viele Abzweigungen. Sie führen zu insgesamt neun sehr charmanten eingebetteten Minispielen. Mal sollen die Kinder Blumen auf einer Wiese pflücken und in den Korb stecken, mal begegnen sie einem Bären, dem sie beim Umfüllen von Honig behilflich sein können. Zu diesem Zweck wird das iPhone oder iPad seitlich gekippt. Dann wieder geht es darum, mit einem Einmachglas am Teich Wasser zu holen – dabei gibt es Gelegenheit, auf witzige Weise das eigene Spiegelbild zu sehen. Was immer die Kinder bei diesen kleinen Abenteuern einsammeln, hilft ihnen später beim Vertreiben des Bösewichts: Mit den Federn aus dem Auffangspiel kitzeln sie den Wolf oder sie pusten ihm fliegende Löwenzahn-Samen ins Auge. Wenn sie ihm Honig über den Leib kippen, verklebt er und muss von Bienen gejagt die Märchenwelt verlassen. Dieses insgesamt sehr gelungene interaktive Bilderbuch eignet sich gleichermaßen zum Vorlesen und Selberlesen. ...

Carlsen-Verlag

|

www.carlsen.de/ios/rotkappchen/49116

|

App für iPhone/iPod Touch und iPad

|

2,69 

|

Empfehlung: ab 6 Jahre

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Weitere Bilder

Anzeige