Maulfaul

Sony-Reparaturdienstleister ignoriert Reklamation

Wissen | Vorsicht, Kunde

Großer Name gleich guter Service, diese einfache Rechnung geht heute kaum noch auf. Viele Hersteller setzen inzwischen auf externe Dienstleister, die mitunter ein ganz eigenes Verständnis von „Service“ haben.

Für Tobias L. war es ein wirklich schöner Sommerurlaub. Der begeisterte Fotoamateur hatte viele schöne Momente mit seiner Spiegelreflexkamera festgehalten. Die Sony Alpha STL-55V hatte er im Oktober 2011 bei Comtech gekauft. Seitdem wollte er das gute Stück kaum noch missen, weshalb er es stets sorgsam und pfleglich behandelte.

Doch beim Reinigen nach dem Urlaub fiel Tobias L. auf, dass der Autofocus-Motor neuerdings klackernde Geräusche machte. Das Klackern war bei allen vier seiner Objektive mehr oder weniger deutlich zu hören. Zwar funktionierte die Kamera weiterhin einwandfrei, doch der Fotoamateur wollte kein Risiko eingehen. Also studierte er die beim Kauf erhaltene Garantiekarte und fand darauf unter der Überschrift „Sony at your service“ auch eine Adresse des Herstellers in Berlin. Dorthin schickte er den Kamera-Body. Im Begleitbrief beschrieb er den Fehler und die Methode, das Störgeräusch zu reproduzieren; Tobias L. bat um eine Garantie-Reparatur, sollte das nicht möglich sein, möge Sony die Kamera doch bitte kostenpflichtig instand setzen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Kommentare