AMDs Bester

Notebooks mit A10-Prozessor

Test & Kaufberatung | Test

AMD hat seine A-Serie-Prozessoren der aktuellen Richland-Generation zwar schon auf der CeBIT vorgestellt, doch es dauerte Monate, bis damit bestückte Geräte den Weg in die Läden fanden. Wir haben zwei 17-Zöller mit AMDs schnellstem Notebook-Prozessor ins Labor geholt: HPs Pavilion 17 und MSIs GX70.

Beide Probanden nutzen AMDs A10-5750M. Er ist der beste Prozessor, den AMD für Notebooks zu bieten hat. Auf dem Papier steht er gar nicht mal so schlecht da: vier Kerne bei 2,5 GHz Takt, die mittels Turbo auf bis zu 3,5 GHz aufdrehen [1].

Tiefere Blicke in die technischen Details lassen allerdings schnell Ernüchterung aufkommen: Der Richland-Kern ist kein nächster großer Schritt gegenüber dem Trinity-Vorgänger, sondern lässt sich eher als Trinity 2.0 beschreiben. AMD hat die Power States etwas besser an typische Lastszenarien angepasst und konnte durch übliche Fertigungsoptimierungen mehr Takt für CPU wie integrierte GPU herauskitzeln, doch im Grunde sind es immer noch die Vorjahreskerne – also 32-nm-Fertigung, eine integrierte GPU der Vor-GCN-Ära (Graphics Core Next) und zwei CPU-Module mit dem älteren Piledriver-Innenleben. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige