Heimspiel für Arduino

Maker Faire kommt nach Italien

Trends & News | News

Das internationale Festival der Tüftler und Hardware-Hacker fand am ersten Oktober-Wochenende erstmalig in Rom statt. 250 Aussteller zeigten Roboter, 3D-Drucker und allerlei Erfindungen. Auch Hauptsponsor Intel möchte bei den Makern mitspielen und präsentierte das Arduino-kompatible Entwicklerboard Galileo.

Wer den römischen Prachtbau „Palazzo dei Congressi“ betrat, blickte als Erstes auf eine große Schautafel: „Die Geschichte der Maker von Leonardo bis Arduino“. Keine schlechten Paten für die erste Maker Faire in Rom: Erfindergeist und ungewöhnliche Ideen treiben auch viele Tüftler an und gerade in Italien greift man gerne zum beliebten Mikrocontroller-Board aus Turin.

Co-Kurator und Arduino-Mitbegründer Massimo Banzi konnte sich daher über Zeichenmaschinen, Roboter und eine ganze Armada von 3D-Druckern freuen. Ob das Remake der Schweizer Armee-Taschenlampe als „Kultpfunzel“ oder der „Puncher“ der Bastler vom Ammilab zum Scannen und Stanzen von alten Leierkasten-Notenrollen: Überall steckt Arduino drin. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Videos

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige