Retro aktuell

Spiele für den Browser programmieren

Wissen | Know-how

Ein Web-Browser ist eine erfreulich leicht zu handhabende Entwicklungs- und Spieleplattform. Am schnellsten gelingt der Einstieg in die Programmierung eines Spiels, wenn man nachbildet, was einem gefällt und was nicht übermäßig kompliziert ist, zum Beispiel ein Retro-Game wie Pac-man.

Wenn Sie in die Spieleentwicklung einsteigen möchten, müssen Sie kein Multitalent in Programmierung, Grafikgestaltung, Musikkomposition und Klangeffektkreation sein – oder reich, um all das an ein professionelles Team zu delegieren –, sondern bauen zum Anfang vielleicht ein simples, aber nichtsdestotrotz reizvolles Spiel nach. Damit müssen Sie sich fast nur noch um die Programmierung kümmern, denn Grafiken und Sounds sind en masse im Internet zu finden. Die können Sie zumindest privat verwenden, ohne sich gleich in einem Paragrafengeflecht zu verheddern.

Weil Pac-man in die Kategorien einfach und reizvoll fällt und weil die im Web spielbaren Klone entweder nicht originalgetreu sind oder ein Flash-Plug-in benötigen (oder beides), wollte ich einen eigenen Klon für den Browser entwickeln, der das besser macht. Na ja, nicht ganz: Denn meine Version des Spieleklassikers ist etwas langsamer als das Original, man könnte auch sagen: weniger hektisch. Darin liegt gerade der Vorteil, ein lieb gewonnenes Spiel neu zu interpretieren: Man kann es dem eigenen Geschmack anpassen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige