Test & Kaufberatung | Spielekritik

Der letzte Wisch

Der dritte und letzte Teil der Infinity-Blade-Serie lässt den Spieler mit erweiterten Tipp- und Wisch-Gesten auf dem iPhone und iPad gegen riesige Ritter, Mech-Kämpfer und neuerdings auch Drachen antreten. Im Verlauf der fünf Kapitel der Solo-Kampagne von Infinity Blade 3 wechselt der Spieler zwischen dem Kämpfer Siris und seiner Freundin Isa, die mit ihren Messern deutlich agiler ist und schneller ausweicht – spielerisch sind die Unterschiede jedoch klein. ...

Virenschinder

Nach seinem IGF-nominierten „Vesper.5“ hat Indie-Entwickler Michael Brough (smestorp.com) ein rundenbasiertes Taktikspiel im Retro-Design für iPhone und iPad veröffentlicht. In 868-Hack steuert der Spieler einen Hacker in Gestalt eines Smileys über ein Areal von bis zu 6 × 6 zufällig generierten Feldern. Der Hacker muss zu den Computern gelangen und dort Programme stehlen. Allerdings wollen ihn Wächter daran hindern und so muss er seine Züge mit Bedacht planen. ...

Indie- und Freeware-Tipps

Indie-Star Terry Cavanagh (Super Hexagon, VVVVVV) hat mit Naya’s Quest eines seiner älteren Projekte fertiggestellt, das kostenlos im Browser gespielt werden kann. Der isometrische Plattform-Puzzler greift Elemente aus Super Mario 3D Land auf und fordert Spieler mit optischen Täuschungen heraus. Er muss sich durch ein Labyrinth aus Plattformen bewegen, wird aber immer wieder getäuscht, auf welche Stufe er als nächstes klettern kann. Man darf einfach seinen Augen nicht trauen.

Eine surreale Rollenspiel-Collage mit zum Teil handgemalten Bildern ist John Clowder mit Gingiva gelungen. Der Entwickler geht dem Begriff der Arbeit philosophisch nach und lässt den Spieler in verschiedene Rollen schlüpfen, etwa der einer inhaftierten Fabrikarbeiterin. Die Kämpfe werden rollenspieltypisch in Runden ausgetragen. Bislang steht das bizarre Spiel als kostenloser Download mit über 400 MByte für Windows bereit, eine Mac-Version soll folgen.

Mit seinem Erkundungsspiel Probe Team konnte Andres Shouldice den ersten Platz beim 27. Ludum Dare Festival abräumen. Jeweils zehn Sekunden hat der Spieler, um mit einer Sonde die Geheimnisse eines Labyrinths zu erkunden. Das Browser-Spiel erzeugt mit seiner bernsteinfarbenen Monochromgrafik eine coole Retro-Atmosphäre.

Video: Angespielt

Das IndieCade-Festival hat 36 besonders innovative Spiele nominiert, darunter auch einige kostenlos spielbare. Mit dabei ist beispielsweise [code] von Rambod Kermanizadeh, in dem der Spieler als @-Zeichen durch Programm-Codezeilen wandert und diese sinnvoll ergänzen muss, um ins nächste Level zu kommen. Das Spiel läuft über ein Unity-Plug-in in Browsern unter Mac OS X und Windows.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige