Perfektionismus

@ctmagazin | Story

Illustrationen: Michael Thiele, Dortmund

Mit hinter dem Rücken verschränkten Armen stand Sarah Voith vor der Videowand. Ihr Büro befand sich im zwanzigsten Geschoss der Einwohnermeldeagentur, und die Darstellung auf der Videowand war mit dem Ausblick identisch, den ihr eine echte Fensterfront eröffnet hätte.

Sarah ließ den Blick über die Darstellung schweifen. Die den Platz umstehenden Gebäude sahen wie Mondraketen aus. Sie sollten an die von den Menschen aufgegebenen Weltraumeroberungspläne erinnern und daran, dass die wahren Herausforderungen auf der Erde und nicht im All zu suchen waren. Sobald ein neu eingetroffener Bürger die unter dem Bürgerwillkommensplatz gelegene Tunnelbahnstation verlassen hatte und aus dem Pavillon hinaus ins Freie trat, sollte er beim Anblick der Hochhäuser daran erinnert werden, dass er keine Reise mehr zu unternehmen brauchte. Dadurch, dass er das Privileg erworben hatte, in Weltstadt zu leben, war er bereits am Ziel angekommen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige