Weltmeister

AMD Radeon R9 290X und R9 290

Test & Kaufberatung | Test

Das Grafikkarten-Flaggschiff Radeon R9 290X legt sich mit Nvidias GeForce GTX Titan an und bietet eine Spieleleistung, die selbst für 4K-Auflösungen ausreicht.

Seit Februar 2013 steht Nvidias GeForce GTX Titan unangefochten an der Spitze der Single-GPU-Grafikkarten – in dieser schnelllebigen Branche eine lange Zeit. Kein Konkurrent konnte bisher der Titan Paroli bieten: Sie ist extrem schnell, dafür relativ leise und bietet massig Videospeicher. Nvidia hatte bis dato folglich keinen Grund, den überzogenen Preis von 840 Euro zu senken. Doch nun will AMD den Titanen mit der 365 Euro günstigeren Radeon R9 290X bezwingen. Die abgespeckte Variante ohne X zielt auf Nvidias 530 Euro teure GeForce GTX 780 und ist kurz vor Redaktionsschluss ebenfalls noch eingetrudelt.

Architektur

Die Radeon R9 290X ist das Flaggschiff der neuen Volcanic-Islands-Serie. Zu ihr gehören sechs weitere Grafikkarten, die größtenteils aufgemöbelte Vorgänger mit neuer Bezeichnung sind. Nicht so bei der R9 290X, deren GPU von AMD neu entworfen wurde. Das Ziel: Maximale Leistung ohne Kompromisse – auch auf 4K-Displays. Technisch ist die R9 290X auf dem neuesten Stand, unterstützt folglich Direct3D 11.2 und die für Battlefield 4 angekündigte Low-Level-Schnittstelle Mantle. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige