Einmal-Freigabe

Test & Kaufberatung | Kurztest

Das Kommandozeilen-Tool Filegive veröffentlicht Dateien im Internet oder nimmt sie entgegen. Es erspart Umwege über Dienste wie Dropbox.

Am einfachsten geht es, wenn Sender und Empfänger im gleichen LAN oder im Internet arbeiten. Dann genügt der Befehl filegive Dateiname für eine per Webbrowser zugängliche Freigabe: Filegive startet einen Webserver, der Up- und Downloads per SSL verschlüsselt. Die SSL-Schlüssel und -Zertifikate erzeugt die Software automatisch bei jedem Start neu. Die SHA1-Fingerabdrücke der Zertifikate gibt sie ebenso aus wie die Freigabe-URL, die aus der IP-Adresse, einer zufällig gewählten Portnummer, einem Verzeichnisnamen sowie dem Dateinamen besteht. Stellt Filegive Freigaben über UPnP-Router oder SSH-Server ins Internet, setzt sie deren IP-Adresse und Portnummer in die URL ein. Hat der Empfänger die Datei geladen, beendet sich Filegive automatisch. Das lässt sich abstellen, falls mehrere die Datei haben möchten. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Einmal-Freigabe

0,99 €*

c't 24/2013, Seite 65 (ca. 0.33 redaktionelle Seite)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Anzeige