Die App-Rechnung

Fehlerhafte Telefonrechnungen richtig reklamieren

Wissen | Recht

Mit zu hohen Telefonrechnungen muss man sich nicht abfinden. Der Kunde hat gegenüber dem Anbieter viele Rechte, die er allerdings geltend machen muss. Wer sie kennt, kann korrekt reklamieren und die Zahlung für falsche Rechnungsposten verweigern.

Die Telefonrechnung wird mehr und mehr zum Kreditkartenkonto. App- oder Musikdownloads, Klingelton-Abos oder Features für Online-Games werden darüber abgerechnet. Das klappt per Festnetz und Mobilfunk, egal ob daheim oder im Urlaub. Doch wer sich oder seine Geräte nicht im Griff hat, dem droht am Schluss des Monats das dicke Ende in Form der Telefonrechnung.

Allerdings nimmt nicht jeder diese zur Kenntnis. Während sie früher stets unübersehbar in Papierform im Briefkasten aufschlug, erhalten heute immer mehr Kunden ihre Telefonrechnungen nur noch in elektronischer Form, angekündigt per E-Mail und abrufbar im Onlineportal des Anbieters. Das freut zwar die Umwelt, erschwert aber insbesondere weniger technikaffinen Kunden den Zugriff, der nur nach Einloggen und Download möglich ist. Der Bundesgerichtshof hegt indes keine grundsätzlichen Bedenken gegen Online-Rechnungen, solange die Anbieter ihren Kunden eine Wahl lassen [1]. Und so fristen unzählige Rechnungen Monat für Monat ein unbeachtetes Dasein, bis der Anbieter sie wieder löscht oder dem Kunden auffällt, dass die Abbuchung vom Konto wesentlich höher ausgefallen ist als erwartet. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige