HTML maßgeschneidert

Eigene Elemente und Templates definieren

Wissen | Know-how

Mit frei gestaltbaren Erweiterungen steuert HTML5 auf eine neue Entwicklungsstufe zu. Web Components erlauben es, vorhandene Sprachelemente wie <a href …> und Textblöcke um eigene Funktionen zu erweitern.

Theoretisch war HTML immer schon beliebig erweiterbar: Man musste dazu die Dokumenttyp-Definition (die freilich nur gewissenhafte Webdesigner verlinkten) mit ihrer obskuren 80er-Jahre-Syntax bearbeiten. Leider machte dieser akademische Trick einzig die Validatoren glücklich. Die Browser, optimiert auf die Darstellung schlampig geschriebener, grob HTML-ähnlicher Gebilde, interessiert die DTD nicht weiter. So stand bei XHTML das „extensible“ zwar im Namen, aber in der Praxis änderte sich nichts.

Von der Stange

HTML5 bereicherte den HTML-Wortschatz um etwa 30 neue Elemente. Viele davon tun jedoch nichts, was nicht auch ein <div> erledigen könnte: Inhalt blockweise gruppieren. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links