Edle Bildkünstler

Multifunktions-Tintengeräte für den Fotodruck zu Hause

Test & Kaufberatung | Test

Sie drucken Fotos mit bis zu sechs Tinten und bringen Einladungen oder Bewerbungsschreiben in Top-Qualität zu Papier: Multifunktionsgeräte der Oberklasse bedrucken Papier und Silberscheiben, nehmen Aufträge vom Smartphone entgegen und machen auf dem heimischen Schreibtisch eine gute Figur.

Multifunktionsdrucker für den Heimgebrauch gibt es zwar schon ab 60 Euro, doch erhält man zu diesem Preis meist nur magere Ausstattung und spätestens bei Grafik und Fotos enttäuschen solche Geräte in puncto Druck- und Scanqualität. Hochwertige Modelle ab 150 Euro setzen sich mit gutem Fotodruck, WLAN, stabilerer Mechanik und praktischen Funktionen wie CD-Labeldruck deutlich von der unteren Preisklasse ab.

Video: Edle Bildkünstler

Sie lassen sich außerdem komfortabler bedienen: Statt winziger Displays und unübersichtlichen Bedienpanels mit wackeligen Tasten kontrolliert man alle Funktionen über einen Touchscreen und wenigen Sensorfeldern, die nur aufleuchten, wenn sie gebraucht werden. Auf den Touchscreens lassen sich Vorschaubilder anzeigen und per Finger beispielsweise passende Druckausschnitte wählen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Zum Bedrucken von beschichteten CDs liefern die Druckerhersteller eine Lade mit, die man in den dafür vorgesehenen Schlitz des Druckers schiebt.
  • Über den Einzelblatteinzug des Epson XP-710 bedruckt man bequem Sondermedien wie Etiketten oder dickes Fotopapier. Im Treiber wählt man dazu den „hinteren Einzug“, startet den Druckjob und legt das Papier erst ein, wenn der Drucker dazu auffordert.
  • USB-Host-Anschluss und der Speicherkarten-Slot verstecken sich beim HP Envy 120 hinter der ausziehbaren Frontseite rechts vom Bedienpanel.

Artikelstrecke
Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige