Web-Tipps

Trends & News | Web-Tipps

Trollhalde

http://hatr.org

Jeder Blogbetreiber kennt die Beiträge, bei denen jemand mit Schaum vor dem Mund in Kommentarspalten wütet und über andere Diskussionsteilnehmer oder Gruppen herzieht. Greift der Seitenbetreiber nicht beherzt ein und löscht solche Beiträge sehr schnell, vergiften solche Kommentatoren jede konstruktive Diskussion.

Hatr.org sammelt solche zuvor in öffentlich zugänglichen Foren von Blogs bereitgestellten aber anschließend moderierten Hass-Beiträge und publiziert, was in Kommentarspalten normalerweise nicht oder wenigstens nicht lange zu lesen ist. So werden die Ergüsse dokumentiert, ohne die Diskussionen zu stören. Nur Kommentare auf Blogs, deren Betreiber im Netzwerk mitmachen, können auf Hatr.org landen. Was dort landet, ist mitunter auch unappetitlich. Dabei stellt die Sammlung natürlich nur die kleine Spitze eines großen Eisbergs dar.

Die Betreiber dieser Trollhalde wollen noch einen Schritt weitergehen: Einnahmen aus geschalteter Werbung sollen künftig „coolen Projekten“ zur Verfügung stellen. „Indem wir Werbung auf Hatr.org schalten, drehen wir den Spieß um und machen aus Hass Geld“, erklären sie ihr Motiv. Vorschläge für die Verwendung soll die Community machen. Bislang ist die Seite allerdings noch werbefrei. (uma)

Virales Netz

www.buzzfeed.com

Regelmäßig verbreiten sich Inhalte viral im Netz. Lustige Videos, Bilderstrecken, Meme oder Nachrichteninhalte finden über soziale Netzwerke blitzschnell weltweit Verbreitung, etwa der koreanische Ohrwurm „Gangnam Style“. Das Ohr an dieser Entwicklung hat das Nachrichtenportal BuzzFeed. Die redaktionell betreute Seite sucht gezielt nach solchen Inhalten und verlinkt darauf. Die Mashup-Seite nutzt auch Mechanismen aus sozialen Medien und bindet registrierte Nutzer ein, die Content zuliefern oder Beiträge bewerten können. So kann man sich mit wenigen Mausklicks einen Überblick verschaffen, was im Internet gerade herumgeht.

Über Rubriken, etwa Politik, Technik, Lifestyle, Sport oder Prominente lassen sich die Inhalte filtern. Hier finden sich Meldungen von Nachrichtenportalen und aktuelle politische, gesellschaftliche und technische Themen. Bunte Inhalte wie Katzencontent oder Pannenvideos hingegen lassen sich über die Feeds LOL, win, omg, cute geeky, fail oder wtf aufrufen, die sich nach den Kategoriezuweisungen der Anwender richten. (uma)

Spardrucker

www.printwhatyoulike.com

Das papierlose Büro bleibt wohl noch länger ein Traum. Mit dem Webdienst printwhatyoulike lässt sich der Papierberg aber vielleicht etwas verkleinern. Direkt im Browser kann der Nutzer eine beliebige Webseite für den Druck optimieren. Mit wenigen Klicks lassen sich unwichtige Bereiche wie Randspalten mit Menüs oder Nachrichten ausblenden. Auch einzelne Elemente innerhalb des Textes sind schnell entfernt. Auf Wunsch beseitigt printwhatyoulike generell alle Grafiken, leere Flächen und den Hintergrund von der Seite. Zusätzlich kann der Nutzer die Schriftart und -größe manuell nachjustieren, um ein gut leserliches Druckergebnis zu erhalten. Auf diese Weise spart man nicht nur Papier, sondern auch Tinte oder Toner. Als Lesezeichen abgespeichert überführt der Dienst jede aufgerufene Seite mit einem Klick in den Bearbeitungsmodus. Umweltbewusste Webmaster oder Blogger können einen Button für den direkten Zugriff auf den Dienst auf ihrer Seite einbinden. (Dominik Kroner/uma)

Alarmstufe Online

www.adityaravishankar.com/projects/games/command-and-conquer

Der Entwickler Aditya Ravi Shankar zeigt mit seiner “Command&Conquer“-Kopie eindrucksvoll, dass anspruchsvolle Spiele mit HTML5 und JavaScript realisierbar sind. So baut der indische Programmierer den ersten Teil der bekannten Echtzeit-Strategiespielserie von 1995 detailgetreu nach, bis hin zu den Videosequenzen und Menüs. Von beiden Original-Kampagnen lassen sich bereits ein paar Missionen spielen. Zusätzlich gibt es einen Mehrspieler-Modus, dieser basiert auf dem Node.js-Framework. Im Optionsmenü können zahlreiche Einstellungen vorgenommen werden; erfahrene Spieler drehen beispielsweise die Spielgeschwindigkeit über einen Schieberegler hoch. Wer eine Pause benötigt, speichert den Spielstand einfach ab und kommandiert und erobert später weiter. Für ein authentisches Spielgefühl gibt es außerdem einen experimentellen Vollbildmodus. (Dominik Kroner/uma)

Autorfokus

https://quabel.com

Weiß ein Autor mal nicht weiter, lässt er sich gerne von unwichtigen Kleinigkeiten ablenken. Der Texteditor Quabel versucht mit einer minimalistischen Bedienoberfläche, den Fokus des Verfassers auf den Text zu richten. So bietet der Onlinedienst kaum Formatierungsmöglichkeiten, lediglich einzelne Zeilen lassen sich fett hervorheben. Selbst definierbare Ziele sollen den Autor motivieren: Ein schmaler Fortschrittsbalken zeigt an, wie viele Wörter noch bis zum Ziel fehlen. Fertige Texte verschickt der Editor per E-Mail oder exportiert sie in zahlreiche Formate. Bis zu fünf Dokumente sind kostenlos, diese werden laut Hersteller ausschließlich auf deutschen Servern gespeichert. Plötzliche Geistesblitze fügt man so problemlos jederzeit und von überall ein. Wenn es trotzdem spät wird, kann man auf eine Nacht-Ansicht mit dunklem Hintergrund umschalten. (Dominik Kroner/uma)

Offenes Netzwerk

www.so.cl

Das experimentelle soziale Netzwerk So.cl von Microsoft ist nun für jedermann verfügbar, nachdem es in der Startphase nur für die Studenten einiger Hochschulen nutzbar war. Das Experimentalstadium hat der Dienst allerdings noch nicht hinter sich gelassen. Den alteingesessenen sozialen Netzwerken will Microsoft keine Konkurrenz machen, sondern stattdessen eine Nische besetzen. Das Design der Beiträge ist grob vorgegeben: Mit dem Editor „Post Creator“ können sich die Anwender ihre Beiträge mit Hilfe der Microsoft-Suchmaschine Bing zusammenstellen. Dem neuen Look and Feel von Windows 8 entsprechend werden Bilderstrecken und Videoinhalte gekachelt. Wie bei anderen sozialen Medien können die Beiträge dann von anderen Anwendern kommentiert, getaggt, geteilt und bewertet werden. (uma)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige