Test & Kaufberatung | Kurztest

Just Dance 4

Das Tanzspiel „Just Dance 4“ von Ubisoft ist in vier Versionen für alle stationären Konsolen verfügbar, darunter in einer Ausgabe für die ältere Wii und einer für die vor Kurzem erschienene Wii U mit zusätzlichem Gamepad. Diese Version haben wir uns genauer angesehen.

In der vierten Folge der Ubisoft-Serie stehen den Spielern 50 Songs zur Verfügung. Überwiegend stammen sie aus dem Genre der Popmusik wie „Disturbia“ von Rihanna. Bis zu vier Spieler können sich vor dem Bildschirm versammeln – sofern das Wohnzimmer für vier Tänzer Platz bietet und jeder mit einer Wii-Fernbedienung ausgestattet ist. In Phasen, in denen eine Tänzergruppe auf dem Bildschirm gezeigt wird, übernimmt jeder Spieler die Rolle eines der Gruppenmitglieder. Ist auf dem Bildschirm ein Solo-Tänzer zu sehen, führen entweder alle Spieler die gleichen Bewegungen aus oder einer von ihnen hat einen Solo-Auftritt.

Eine kleine Spielerei der Wii-U-Version ist die Möglichkeit, über das Gamepad bunte Linien zu malen, die für die Mitspieler auf dem großen Bildschirm sichtbar sind. Interessanter erscheint eine andere Verwendung des Gamepads, der sogenannte „Puppet Master Modus“. Hier kann ein Spieler über das Pad beim Tanzen mit einem Fingertipp aus vier verschiedenen Schrittarten den Tanzschritt auswählen, den die Mitspieler als Nächstes machen müssen. ...

Ubisoft

|

www.justdancegame.com

|

Nintendo Wii: EAN 3307215647141 / 30

|

Nintendo Wii U: EAN 3307215654446 / 35

|

Microsoft Xbox: EAN 3307215653579 / 34

|

Sony Playstation 3: EAN 3307215656372 / 43

|

ab ca. 9 Jahren

DanceStar Party Hits

Der aktuelle Titel der DanceStar-Serie von Sony heißt „DanceStar Party Hits“; er ist wie gewohnt nur für die Playstation 3 erschienen. Jeweils zwei Spieler treten hier gegeneinander an, allerdings können sich zu Beginn bis zu 20 Personen für eine längere Serie von Duellen beim Spiel registrieren. Die Software verwaltet dann die von jedem Tänzer errungenen Punkte. So können die Gäste einer Party sich reihum miteinander messen und am Ende des Abends steht ein Sieger fest.

Die Grafik ist schlicht. Im Vordergrund sehen die Spieler einen Tänzer oder eine Tänzerin, an deren Bewegungen sie sich orientieren können. Kleine Piktogramme zeigen, welche Tanzbewegungen als Nächstes auszuführen sind. Witzig ist hier die Möglichkeit, Schnappschüsse und kurze Videos, die nach einem Zufallsprinzip während des Spiels von der Kamera gemacht werden, über Twitter, Facebook oder die Webseite des Herstellers zu veröffentlichen.

Die Trackliste umfasst 40 Songs. Aktuelle Radiohits wie „Hamma“ von Culcha Candela oder „The Edge Of Glory“ von Lady Gaga stehen im Vordergrund. Zu jedem Song bietet das Spiel Choreografien in drei Schwierigkeitsstufen. Die Bewertung läuft so ab, wie bei Spielen dieser Art üblich: Exaktes Tanzen bringt Punkte, wobei nicht die Bewegung des ganzen Körpers gewertet wird, sondern nur die Bewegung des Move Controllers. Dennoch sollte man zunächst mit dem Übungsmodus anfangen, um die geforderten Tanzschritte einzustudieren. Wer ausreichend trainiert hat, schafft es anschließend, die vorgegebenen Bewegungen genau nachzumachen und damit die begehrten Sterne und Trophäen einzusammeln. In einem gesonderten Fitnessmodus stellt das Spiel nach Eingabe von Gewicht und Musikgeschmack ein persönliches Training zusammen, mit dem die Pfunde schmelzen sollen. ...

Sony

|

www.dancestarparty.com

|

Sony Playstation 3

|

Software 25 Starterpack mit Move Controller und Eye Camera 59

|

EAN: 0711719207351

|

ab ca. 9 Jahren

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent