Überblick behalten

Orientierung auf dem Messegelände

Trends & News | News

CeBIT pro, gov, lab und life – wie in den Vorjahren ist die CeBIT in vier Bereiche aufgeteilt. Außerdem gibt es eine Reihe Veranstaltungen, unter anderem die CeBIT Global Conferences. Und mittendrin steht der Stand der Heise-Publikationen. Aber was ist wo?

Die Vier-Säulen-Strategie soll den Besuchern thematische Orientierung im CeBIT-Dschungel geben. Jede Säule hat eine eigene Farbe, die sich im Hallenplan wiederfindet und so auch die räumliche Orientierung erleichtert. Im blauen Bereich CeBIT pro stehen Software und Lösungen für Geschäftskunden im Vordergrund. CeBIT gov (gelb) vermittelt zwischen IT-Industrie und öffentlicher Hand. An der roten Säule CeBIT lab versammelt sich die Forschung, während CeBIT life (grün) laut den CeBIT-Machern „eine Plattform für Lösungen des digitalen Lifestyle“ bietet. Hier spielt die Musik für die privaten Konsumenten.

Insgesamt ist die CeBIT im Vergleich zum Vorjahr wieder etwas geschrumpft; die Hallen 19, 20 und 21 bleiben in diesem Jahr geschlossen. Auch die Anzahl der Aussteller sank etwas. Die Wege bleiben dennoch lang auf der CeBIT, auch, weil die Messe den Rückgang bei den Ausstellerzahlen durch Konferenzen und andere Veranstaltungen kompensieren möchte.

Bühne frei

So finden seit einigen Jahren die CeBIT Global Conferences statt. Hier will die Messe einen Überblick über die vier Kernmärkte der digitalen Welt schaffen: IT und Telekommunikation, digitale Medien sowie Consumer Electronics. Mehr als 100 Keynotes stehen auf dem Programm, das die CeBIT in die Bereiche Center Stage, Power Stage und Open Stage aufgeteilt hat. Auf der Center Stage diskutieren in zwölf 90-minütigen Sessions rund 60 internationale Top-Executives über Fragen rund um die diesjährigen Schwerpunkte Social, Smart, Cloud, Digital Lifestyle und Mobile. Die Power Stage bringt Workshops zu verschiedenen Themen, auch hier sind hochkarätige Teilnehmer anwesend. Auf der Open Stage sind ebenfalls Vorträge zu hören, die etwa unter dem Motto „Solutions for a Smarter World“, „Big Data Reloaded“ oder „The Power of the Cloud – The Power of the Crowd“ stehen. Die Konferenzsprache ist Englisch.

Service auf dem Messegelände

Im vergangenen Jahr hatte die Messegesellschaft erstmals einen kostenlosen WLAN-Zugang für alle CeBIT-Besucher eingerichtet. Damit ist in diesem Jahr leider schon wieder Schluss: Jetzt kostet die Nutzung ab 8 Euro pro Stunde. Messe-Sprecher Hartwig von Saß begründet diesen Rückzieher im CeBIT-Blog (siehe c’t-Link am Ende dieses Artikels) mit einer möglichen Überlastung des Netzes: Die 400 auf dem Messegelände verteilten Access Points könnten maximal 28 000 Nutzer bedienen, wenn sie noch eine akzeptable Geschwindigkeit liefern sollten. Freies WLAN für alle wäre WLAN für niemanden, so von Saß. Vor allem die ausländischen Gäste seien jedoch auf das WLAN angewiesen, um Roaming-Gebühren zu sparen – sie wären die Haupt-Leidtragenden einer Überlastung.

Behindertengerechte Einrichtungen

Die CeBIT hat außerdem viele Hallen mit behindertengerechten Eingängen, sanitären Anlagen, Aufzügen und leicht zugänglichen Telefonen ausgestattet. Für Fahrten auf dem Messegelände stehen kostenlose Fahrzeuge mit Fahrern zur Verfügung. Ansprechpartner sind die Mitarbeiter der Fahrbereitschaft unter der Telefonnummer 05 11/89-3 39 00. Ein Übersichtsplan der behindertengerechten Einrichtungen auf dem Messeareal steht als PDF-Datei zum Download bereit (siehe c’t-Link).

Jobbörse CeBIT

Auch für Jobsuchende lohnt sich ein Besuch. In Zusammenarbeit mit dem Jobportal Monster.de hat die CeBIT eine eigene Stellenbörse eingerichtet, zudem gibt es den Schwerpunkt „Jobs & Recruiting“. Beratung, Talentsuche und Arbeitsvermittlung vor Ort sollen hier möglich sein. Viele Unternehmen haben auch Personalverantwortliche vor Ort, denn am Samstag ist „Recruiting Day“. Er richtet sich nicht nur an Nachwuchskräfte, sondern auch an all diejenigen, die im Umfeld der IT-Branche einen neuen Job suchen. Der Nachwuchs soll sich unter dem Stichwort TectoYou auf der CeBIT über attraktive Berufe in der digitalen Welt informieren.

Planungshelfer

Über die Links am Ende der Artikel auf den folgenden Seiten erfahren Sie übrigens nicht nur, wer was wo ausstellt. Sie gelangen darüber auch direkt auf das Angebot der in den Beiträgen genannten Hersteller auf der Webseite der CeBIT: Dort finden Sie nicht nur erneut die Standnummern, sondern auch Ansprechpartner. Sie können auch gleich um Kontaktaufnahme bitten – etwa, um bereits vorab einen Termin zu vereinbaren.

Der Hauptstand der Heise Medien Gruppe befindet sich in Halle 5 am Stand F18. Was Sie dort außer vielen Vorträgen, dem c’t-Flipper, der neuen Heft-App für iPads und nun auch Android-Tablets erwartet, lesen Sie auf Seite 18. (ll)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links