Mackie Mixer

Test & Kaufberatung | Kurztest

Bei Digitalmixern führt die Kombination aus vielen Eingängen und zahlreichen integrierten Effekten schnell dazu, dass man den Überblick verliert. Hier setzt Mackie mit seiner DL-Serie an, die das iPad als Display und Steuereinheit nutzen.

Das getestete Mackie DL1608 hat 16 Eingänge, die kommende Variante DL806 derer 8. Wie üblich sind diese jeweils mono ausgeführt; wer Stereoquellen nutzen oder Teile eines Schlagzeugs einzeln mikrofonieren möchte, belegt also jeweils zwei oder mehr Kanäle. Als digitales Mischpult ist es mit Wandlern ausgestattet, die die eintreffenden analogen Signale vor der weiteren Verarbeitung konvertieren. Am Ende führt es das gemischte Signal wiederum für Lautsprecher und Kopfhörer auf die analoge Ebene zurück. Zum Einsatz kommen dabei 24-Bit/48-kHz-Bauteile von Cirrus Logic, jedem Eingang hat Mackie zudem einen Onyx-Mikrofon-Vorverstärker spendiert. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Videos

Anzeige
Anzeige