Luftnummer

Rechnungen für nicht vorhandenen Telefonanschluss

Wissen | Vorsicht, Kunde

Der Umzug des DSL-Anschlusses klappte nicht wie geplant, denn in der neuen Wohnung lag kein Telefonkabel. Doch Vodafone zeigte sich extrem anhänglich und wollte weder den Anschluss noch die Rufnummern freigeben. Die Kundin sollte stattdessen weiterzahlen …

Im Frühjahr 2012 fand Stefanie S. eine neue Bleibe in München. Die Doppelhaushälfte in einer ruhigen Wohnstraße gefiel ihr gut und sie plante den Umzug für Anfang Juni. Natürlich brauchte sie am neuen Wohnort auch einen Internet-Anschluss und stellte bei ihrem Anbieter Vodafone einen Umzugsauftrag.

Am 9. Mai bestätigte Vodafone, dass an der neuen Adresse Telefon und DSL mit 6 MBit/s verfügbar seien. Um auf Nummer sicher zu gehen und auf jeden Fall sofort nach dem Umzug einen Internetzugang zu haben, bestellte Stefanie S. das Surf-Sofort-Paket mit einem UMTS-Stick. Am 29. Mai erhielt sie ein Schreiben von Vodafone, im dem das Unternehmen den Anschalttermin auf Montag, den 2. Juli festlegte. „In Kürze ist es soweit“, versprach Vodafone. Zwischen 8 und 16 Uhr werde ein Techniker kommen und den Anschluss schalten. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige