Video-Recorder der Generation Internet

Stream- und Screen-Recorder für Webvideos

Trends & News | Trend

Das Internet ist voll von witzigen, coolen und spannenden Videos – wer die auch abseits vom Internet anschauen oder gar behalten will, greift schnell zu einem Stream-Recorder oder Video-Downloader und begibt sich so mitunter in eine rechtliche Grauzone.

Heutzutage heißt es kurz vor Ende fast aller Fernsehsendungen: „Sendung verpasst? Einfach im Internet gucken“. Doch die wenigsten Zuschauer wollen den Tatort am PC oder auf dem Tablet schauen. Wer technisch auf der Höhe ist, besitzt freilich schon ein Smart-TV, das über HbbTV oder Apps den Zugriff auf die Mediatheken der Sender gewährt. Auch Besitzer eines iPhones oder iPads sind fein raus: Sie bringen die Inhalte via AirPlay aufs Apple TV. Alle anderen müssten den PC oder das Notebook an den Fernseher stöpseln, um die verpasste Sendung auf dem Sofa genießen zu können. Hinzu kommt, dass die Inhalte meist nach einer Woche wieder aus den Mediatheken verschwinden. Also versuchen viele, die Videoschätze vorher mit Stream-Recordern oder Video-Downloadern zu bergen. Wer „Mediathek, YouTube oder Video“ nebst „download“ in eine Suchmaschine tippt, wird mit Angeboten nur so überhäuft. Zig Firmen versprechen, mit ihren Tools Videos von YouTube und „Hunderten anderen Video-Webseiten“, Video-on-Demand-Diensten und aus Mediatheken herunterzuladen. Was es dabei rechtlich zu beachten gilt, steht im Kasten auf Seite 123.

Auf die öffentlich-rechtlichen Angebote haben sich vor Jahren zwei Programme spezialisiert: die Java-Anwendung MediathekView (benötigt den VLC media player) und Mediathek.app für den Mac. Die Entwicklung der Letzteren wurde Anfang des Jahres eingestellt. Auf Anfrage teilte der Mediathek.app-Programmierer mit, es sei nicht auf Drängen der Sender geschehen, der ausschlaggebende Grund war, dass das von Mediathek.app zur Aufbereitung der Inhalte genutzte Material (Bilder und Texte) oft von unabhängigen Produktionsfirmen stamme, die Rechte geltend machen könnten. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Video-Recorder der Generation Internet

1,49 €*

c't 08/2013, Seite 122 (ca. 3.5 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Öffi-Spezialisten
  2. Browser-Erweiterung
  3. Flash for Video
  4. Protokoll-Sperenzchen
  5. Letzte Ausfahrt: Screen-Recording
  6. Fazit
  7. Rechtliche Fragen
  8. Streaming-Spielarten

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • YouTube schafft es immerhin in die Top-10 des Video DownloadHelper.
  • Schwarzer Herr mit weißer Fliege: Web Noire verhilft Chrome-Nutzern mit einem Klick zum Download vieler Webvideos.
  • Diverse Online-Dienste bieten Hilfe beim Download von Videos an – und leider auch Klickfallen.
  • Trifft die Moviebox auf einen RTMPE-Link, meldet sie eine verschlüsselte Datei und schlägt eine Bildschirmaufnahme vor.
  • Audials bietet offensiv Programme zum Herunterladen von Internet-Videos und zum Aufnehmen geschützter Inhalte von Online-Videotheken an.

Infos zum Artikel

Kapitel
  1. Öffi-Spezialisten
  2. Browser-Erweiterung
  3. Flash for Video
  4. Protokoll-Sperenzchen
  5. Letzte Ausfahrt: Screen-Recording
  6. Fazit
  7. Rechtliche Fragen
  8. Streaming-Spielarten
0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige
Weitere Bilder

Anzeige

weiterführende Links
  1. Zu diesem Artikel hat die Redaktion noch folgendes zusammengestellt:

    Links (9)

Anzeige