Trends & News | News

Kreatives Zeichnen

Neben den üblichen geraden Linien, Bézierkurven und geometrischen Grundformen bietet der Vektorzeichner Serif DrawPlus in Version X6 Spezialwerkzeuge zum effizienten Zeichnen von Bögen, Spiralen und Dreiecken.

Virtuelle Schablonen begrenzen bei der Verwendung von Pinsel und Sprühdose den Farbauftrag. Eine Reihe vorgestanzter Formen bringt die Software bereits mit, man kann aber auch eigene Schablonen gestalten. DrawPlus ermittelt die dominanten Farben in eingebundenen Pixelbildern und stellt daraus eine Palette zusammen, mit der man andere Elemente der Grafik Ton in Ton kolorieren kann. Beim PDF-Export steht nun auch der Druckstandard PDF/X-3 zur Wahl.

DrawPlus X6 läuft auf Windows XP bis 8, für alle Versionen ab Vista bietet Serif auch eine 64-Bit-Ausgabe an. Die Software kostet im Download 100 Euro. Eine aktuelle Testversion gibt es nicht, Grundlage der kostenlosen Starter Edition ist noch die Vorversion X5. (pek)

Cloud-Speicher-Dienst ausgebaut

Die Netzwerkspeicher- und Synchronisationslösung TeamDrive unterstützt in Version 3.1 auch Netzwerklaufwerke und kann somit nun freigegebene Ordner von Terminalservern und virtuellen Maschinen einbinden. Die Software gleicht die Inhalte über die TeamDrive-Cloud ab, alternativ kann der Anwender auch einen eigenen Server dafür einsetzen. Teammitglieder greifen mittels Clients für Windows, Linux, Mac OS X, iOS und Android auf ihre Dateien zu. Die Anwendung verschlüsselt sämtliche Daten vor dem Hochladen und verwendet dafür den AES-256-Algorithmus.

In der kostenlosen Variante synchronisiert TeamDrive bis zu 2 GByte Daten automatisch, diese Begrenzung entfällt ab der Personal-Edition für jährlich 30 Euro. Die Professional-Ausgabe bietet für die doppelte Jahresgebühr einige zusätzliche Funktionen wie E-Mail-Benachrichtigung und konfigurierbare Versionierung. (db)

Homebanking mit Struktur

Lexware hat seinem Homebanking-Programm Quicken 2014 übersichtlichere Bedienelemente spendiert. Das Quicken Cockpit fasst die Informationen zu Konten, Wertpapieren, Depots und Finanzplanung auf einer Seite zusammen. Nach der Konteneinrichtung empfängt Quicken die Einnahmen und Ausgaben über das Bank-Interface und kategorisiert Zahlungspositionen anhand von Empfänger und Verwendungszweck automatisch. Das integrierte Sicherheitsmodul Promon Shield soll die gespeicherten Zugangsdaten gegen Banking-Trojaner schützen.

Quicken 2014 kostet 50 Euro; die Deluxe-Ausführung für 75 Euro bringt eine Zweitplatz-Lizenz und Zusätze wie Gehaltsplaner und Inventarverwaltung mit. Updates von der Vorversion kommen um 20 Prozent günstiger, die Version Home & Business entfällt.

Zusätzlich bringt Lexware ab April eine kostenlose Banking-Software für Android und iOS. Die Quicken Mobile genannte App läuft nach Wunsch des Benutzers entweder komplett eigenständig oder als Erweiterung von Quicken 2014 auf dem PC – in diesem Fall hält ein Onlinekonto Desktop- und Mobilsoftware synchron. (hps)

Anwendungs-Notizen

Der kostenlose Diagrammzeichner yEd bringt in Version 3.10.2 einen neuen Algorithmus für Graphen mit geraden Kanten mit und lässt den Anwender Elemente über Gruppenknoten auswählen. Die Java-Anwendung gibt es beim Hersteller yWorks als Installationspaket für Windows, Mac OS X und Linux.

Version 4.5 der Wissensdatenbank lexiCan des Herstellers vetafab ermöglicht die Auswahl einzelner Tabellenzeilen und -spalten sowie individuelle Größenanpassung von Bildern. Das Programm für Windows XP bis 8 kostet in der Pro-Ausgabe 40 Euro; Updates von Version 4.x sowie die auf 30 Begriffe je Wissensgebiet limitierte Standard-Edition sind gratis.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige