Trends & News | News

Computer-Algebra zum Mitnehmen

Die Computer-Algebra-App für Android MathStep ist zwar bei Weitem nicht so vielseitig wie Wolfram Alpha, genügt aber für viele Anwendungen völlig und kostet nichts. Mit dem Formeleditor lassen sich mathematische Ausdrücke eingeben; MathStep vereinfacht sie und berechnet Grenzwerte, Ableitungen oder Integrale von Funktionen. Die Ausdrücke lassen sich auch LaTeX-formatiert in die Zwischenablage kopieren. (jo)

Android-Update für Podcast-Client

Die Android-Version des beliebten Podcast-Clients Pocket Casts hat Entwickler Jelly Shift komplett überarbeitet. Version 4.1 hat eine schönere und übersichtlichere Oberfläche, die sich besser an verschiedene Display-Größen anpasst. In der App kann man seine Podcast-Abos verwalten, regelmäßig neue Episoden herunterladen und in einem großen Verzeichnis nach neuen Podcasts suchen. Dabei synchronisiert Pocket Casts die Abos und die Infos, welche Episoden man schon gehört oder gesehen hat, unter verschiedenen Android-Geräten via Gmail.

Unter iOS läuft Pocket Casts noch in Version 3.6, der Funktionsumfang ist in großen Teilen aber gleich. Die App kostet unter Android 3,13, unter iOS 1,79 Euro. (acb)

Maxdome fürs Handy

Maxdome bietet Video on Demand in Deutschland; nun kann man den Dienst auch direkt auf iOS-Geräten abrufen. Die App erlaubt es Kunden des größten Streaming-Anbieters in Deutschland, mobil auf ihr Abo-Paket zuzugreifen – allerdings nur über eine WLAN-Verbindung. Film-Flatrates gibt es ab fünf Euro monatlich.

Der Abruf einzelner Filme ohne Streaming-Paket ist derzeit in der App nur über Gutscheine möglich. Auch kann man die Filme nur streamen, eine Möglichkeit zum Speichern will Maxdome in eine der kommenden Versionen einbauen. Bisher gibt es den Dienst als Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad; eine Android-Version soll folgen. (acb)

App fürs Erste

Die kostenlose App „Das Erste“ bündelt alle Online-Dienste der ARD für Android- und iOS-Geräte. Die Programmübersicht informiert über die nächsten Sendungen. Unter „Videos“ findet man das Angebot der Mediathek: Ausschnitte und komplette Sendungen, alphabetisch oder chronologisch sortiert. Auch den Livestream des Senders kann man sich über die App anschauen.

Einige Einschränkungen gibt es: So kann beispielsweise der Tatort aus Gründen des Jugendschutzes nicht tagsüber angesehen werden. Wohl aus lizenzrechtlichen Gründen fehlen in der Rückschau eine ganze Reihe von Sendungen, nicht nur die Sportübertragungen. Apps für andere Mobilplattformen sind laut ARD in Planung.

(acb)

App-Notizen

Whatsapp hat seinen Messaging-Dienst für die neueste Blackberry-Version 10 in der Blackberry App World veröffentlicht. Die App zeigt eingehende Nachrichten auch im Sperrbildschirm an und gleicht Kontakte mit dem Blackberry-Adressbuch ab.

In den USA ist Googles ortsbezogener Touristenführer „Field Trip“ eine beliebte App unter Android-Nutzern. Jetzt hat das Unternehmen eine iPhone-Version veröffentlicht. Auch die ist bisher nur in den USA erhältlich.

Die E-Mail-App Mailbox ist derzeit eines der heißesten Gesprächsthemen im Silicon Valley, jetzt hat Dropbox das Start-up gekauft. Angeblich will Dropbox den Dienst weiter vorantreiben und mit dem Kauf nicht bloß das Know-how der Entwickler abgreifen. Mailbox ist derzeit noch in einer geschlossenen Beta: Die iPhone-App soll Anwendern helfen, produktiver mit ihren Mails umzugehen.

Google hat Werbeblocker aus dem Play Store geworfen. Solche Anwendungen blenden Werbung im Browser und in anderen Android-Apps aus und erfordern meist Root-Rechte. Den Rausschmiss begründet Google damit, die Werbeblocker hätten gegen die Richtlinien des Play Store verstoßen.

Die beliebte Kalender-Alternative Calendars für iOS gibt es jetzt in einer abgespeckten Kostenlos-Version. Unter anderem fehlt die Möglichkeit, neue Kalender anzulegen und wiederkehrende Ereignisse einzutragen.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige