Steuer – Deutsch/Deutsch – Steuer

Webdienste machen klassischen Steuerprogrammen Konkurrenz

Test & Kaufberatung | Test

Viele Steuerzahler sind zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet. Ihnen hilft die passende Software, alle Möglichkeiten zum Senken der Steuerschuld optimal zu nutzen. Und wer die Tipps eines Steuerprogramms für eine freiwillige Erklärung nutzt, kann sich in der Regel über eine Rückzahlung freuen. Gerade bei Berufseinsteigern reichen schon wenige Angaben in einem Online-Programm für eine ansehnliche Erstattung.

Große steuerliche Neuerungen haben sich die Finanzstrategen für das Steuerjahr 2012 nicht ausgedacht. Einige Hersteller nutzten die ruhige Saison, um ihre Software zu überarbeiten. Dass es keine allzu kniffligen neuen Gesetze zu testen gab, haben wir zum Anlass genommen, einmal besonders genau auf die Oberflächengestaltung der Programme zu schauen. Schließlich sollen sie in erster Linie die komplizierten Steuervorschriften in verständliche Alltagssprache und klare Anweisungen übersetzen – da sind leichte Benutzbarkeit und sinnvolle Hilfefunktionen unverzichtbar. Besonders positive sowie einige negative Beispiele haben wir in den Kästen zusammengestellt.

Viel Auswahl

Außer klassischen Desktopprogrammen bieten sich eine Reihe von Webdiensten für die Einkommensteuer an. So offeriert Buhl Data sein etabliertes WISO Steuer-Sparbuch auch online als WISO Internet-Sparbuch für alle Steuerjahre ab 2008. Ebenfalls von Buhl Data stammt das simple Taxango. Gegenüber dem Vorjahr hat sich hier weder beim Umfang noch technisch etwas geändert. Es handelt sich nach wie vor um eine Flash-Anwendung; im Laufe des Jahres will der Hersteller auf HTML5 umstellen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • In das Programm QuickSteuer von Lexware lassen sich Daten aus anderen Produkten des Herstellers übernehmen, zum Beispiel aus der Finanzsoftware Quicken.
  • Das Programm SteuerSparErklärung führt den Anwender auf Wunsch mit einem roten Faden durch die gesamte Bearbeitung des Steuerfalls. So wird nichts Wichtiges vergessen.
  • Über den „Verstehe ich nicht!“-Knopf im Programm Taxman kann man die Entwickler auf Schwachstellen der Bedienoberfläche hinweisen.
  • Taxango richtet sich an Studenten und Berufseinsteiger. Komplizierte steuerliche Sachverhalte lassen sich mit diesem Webdienst nicht bearbeiten.
  • Die auf zwei Spalten verteilte Navigation von t@x bleibt stets übersichtlich, sodass der Anwender schnell die gesuchte Eingabemaske findet.
  • Alle für die Steuererklärung relevanten Daten zu einem erwachsenen Kind nimmt der Webdienst Steuerfuchs in einem übersichtlichen Fenster entgegen.
  • Der Webdienst Lohnsteuer kompakt kommt auch mit Einkünften aus Renten und Kapitalerträgen klar.
  • WISO Steuer-Sparbuch glänzt mit einer übersichtlichen Bedienoberfläche: Thematisch verwandte Dinge werden in sinnvoller Weise nacheinander abgefragt, die grafische Gestaltung der Eingabemasken erleichtert die Übersicht.
  • Buhl Data bietet das WISO Steuer-Sparbuch unter dem Namen Internet-Sparbuch auch online an.
  • Mit einem Klick auf die "ganzjährig"-Schaltfläche trägt man bei smartsteuer sehr fix einen Zeitraum ein.