Legale Mischung

Die Rechtslage beim Remixen von Musik

Wissen | Recht

Egal ob selbst Komponiertes, Remix oder Mashup, die meisten Musiker lieben es, ihre Werke nicht nur mit Freunden und Bekannten, sondern mit der ganzen Welt übers Internet zu teilen. Allerdings wartet das Urheberrecht mit einigen Regelungen auf, die man kennen sollte.

Jedes Werk hat zumindest einen Urheber. Bei einem Bild ist es der Maler, bei einem Musikstück sind dies der Komponist und Songtexter. Ihnen stehen gemäß des Urheberrechts eine Reihe weiterer Rechte zu, unter anderem das Veröffentlichungs-, Vervielfältigungs- und Verwertungsrecht. Der Urheber kann beispielsweise frei entscheiden, ob er eine Veröffentlichung seines Werks wünscht und ob davon Kopien (Noten, CDs, Downloads et cetera) in Umlauf gebracht werden dürfen.

Im Unterschied zu anderen Ländern, etwa den USA, ist in Deutschland Urheberschaft nicht übertragbar. Der Komponist, Maler und so weiter bleibt immer der Urheber. Wohl aber kann man die aus der Urheberschaft resultierenden Rechte vollständig oder teilweise an andere transferieren, im Musikbereich in der Regel an Musikverlage und Plattenfirmen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige