Trends & News | News

Gigapixel-Panoramen

Der Entwickler Tobias Hüllmandel hat seine Desktop-Panorama-Software verbessert. Über ein neues Plug-in importiert PanoramaStudio 2.5 jetzt auch direkt aus Adobe Lightroom. Das neue Farbmanagement mit ICC-Profilen sorgt dafür, dass die erzeugten Panoramen auf dem Monitor und im Ausdruck weitgehend gleich aussehen. Mit Hilfe des BigTIFF-Formats lassen sich jetzt auch sehr große Panoramen mit mehr als 4 Gigabyte speichern. Darüber hinaus hat der Entwickler die Funktionen für Bildausrichtung und Linsenkorrektur verbessert. In der Mac-Version wurden außerdem Bedienelemente, Fenster und Beschriftungen an die höhere Auflösung von Retina-Displays angepasst.

PanoramaStudio 2.5 für Windows XP und höher sowie für Mac OS X ab Version 10.5 ist für knapp 35 Euro erhältlich und setzt nur einreihige Bilderserien zu einem Panoramabild zusammen. Die 70 Euro teure Pro-Variante verarbeitet auch mehrreihige Aufnahmesequenzen. (db)

Packer mit Cloud-Anbindung

WinZip kann in Version 18 Daten nicht nur komprimieren, sondern auch weitergeben. Das Tool lädt Dateien direkt in Cloud-Verzeichnisse bei Box, SkyDrive, Dropbox, Google Drive, CloudMe und SugarSync. Links in die Cloud verschickt es per E-Mail, Facebook, Twitter und LinkedIn. Sogenannte Express-Add-ons stellen Funktionen wie Komprimierung und AES-Verschlüsselung im Windows Explorer, in Microsoft Outlook und SharePoint bereit. Ein Foto-Add-on kann JPEG-Dateien verkleinern und auf Wunsch mit Wasserzeichen versehen.

WinZip steht als Box beim Vertrieb Globell oder im Web als 32- und als 64-Bit-Version für Windows ab Vista bereit. Eine Einzelplatzversion von WinZip Standard kostet im Download 36 Euro, die Pro-Version 60 Euro. Letztere bietet zusätzliche JPEG- und Backup-Funktionen. Mehrplatzlizenzen gibts nach Anzahl der Arbeitsplätze preislich gestaffelt. Für die Add-ons werden jeweils 10 Euro fällig, das für den Windows Explorer ist in der Einführungsphase gratis. (akr)

Fernwartung erweitert

Die Firma TeamViewer hat ihr gleichnamiges Fernwartungsprogramm in Version 9 veröffentlicht. Das Programm ist nun auch für Windows 8.1 freigegeben und bringt ein paar neue Funktionen mit: Es kann zum Beispiel kompatible Rechner mittels Wake on LAN einschalten und Inhalte über die Zwischenablage übertragen. Ein TeamViewer-Konto lässt sich auch mit Zwei-Faktor-Authentifizierung schützen. Wer gleichzeitig mehrere Fernzugriffe betreibt, kann diese – ähnlich wie Webseiten in einem Browser – in Tabs darstellen lassen.

TeamViewer 9 läuft auf Windows ab XP, Mac OS X ab 10.6 und Linux. Für die Einzelplatzlizenz namens TeamViewer Business möchte der Hersteller 500 Euro haben. Die Premium-Version zum doppelten Preis kann auf beliebig vielen Arbeitsplätzen installiert, aber nicht auf mehreren gleichzeitig verwendet werden. Sie kann Verbindungen protokollieren und bringt ein paar weitere Zusatzfunktionen. Wer 2500 Euro für die Corporate-Lizenz ausgibt, darf drei Fernwartungssitzungen gleichzeitig laufen lassen und kann das Programm als MSI-Paket in einer Windows-Domäne verteilen. Die private Verwendung ist wie bisher kostenlos. (jss)

Plug-ins für Bildbearbeiter

onOne Software verkauft ab sofort die Perfect Photo Suite 8, eine Plug-in-Sammlung für die Programme Adobe Photoshop, Lightroom, Photoshop Elements und Apple Aperture, die aber auch ohne Host-Anwendung läuft. Die Suite vereint die Module Effects, Enhance, B&W, Portrait, Mask, Layers, Resize und Browse.

Browse öffnet Fotos von der Festplatte, aus dem Netzwerk oder aus Verzeichnissen der Cloud-Dienste Dropbox, Google Drive, Microsoft SkyDrive und Apple Fotostream. Die enthaltene Stapelverarbeitung Perfect Batch kann Aktionen von einem oder mehreren Modulen auf eine ausgewählte Bildersammlung anwenden. Perfect Enhance enthält Werkzeuge zur Korrektur von Helligkeit und Kontrast sowie den Perfect Eraser zum Retuschieren von Staubflecken und Stromleitungen. Perfect Effects soll doppelt so viele Filter enthalten wie zuvor, darunter HDR, Dynamic Contrast, Grunge und Antique.

Die Perfect PhotoSuite 8 steht ab sofort in den Editionen Premium und Standard sowie in einer Variante für Lightroom und Aperture zur Verfügung. Die Premium-Ausgabe läuft in allen unterstützten Bildbearbeitern und kostet 180 US-Dollar (Upgrade 100 US-Dollar). Die Variante für Lightroom und Aperture läuft auch in Photoshop Elements und kostet 130 US-Dollar (Upgrade 80 US-Dollar). Die Standard-Edition für 80 US-Dollar arbeitet nur als Standalone-Programm. (akr)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige