Büro zu vermieten

Ein Wegweiser durch den Office-365-Lizenzdschungel

Test & Kaufberatung | Kaufberatung

Office 365 ist weit mehr als ein Mietangebot für die klassische Büro-Suite, die man spontan mit dem Wort „Office“ verbindet. Für Unternehmen geht es vor allem um Exchange, SharePoint und Lync als gehostete Dienste.

Microsoft bietet Office 365 nun seit drei Jahren an. Dennoch führt der Name nach wie vor zu Missverständnissen, weil sich „Office“ als Bezeichnung für das Paket zum Texten, Rechnen und Präsentieren eingebürgert hat. Nach wie vor gibt es das klassische Büro-Paket unter dem Namen Office zu kaufen – aktuell für Windows in der Version 2013. Der Umfang der Office-365-Lizenzen für Privatanwender entspricht der Professional-Version dieses Pakets. Bei den Office-365-Unternehmenslizenzen machen die Büro-Anwendungen jedoch nur einen kleinen Teil des Angebots aus; wichtiger sind hier Dienste für Mail, Dokumentenaustausch, Zusammenarbeit und Kommunikation.

Weitere Verwirrung stiftet es, dass für Office 365 eine schwer überschaubare Anzahl von Lizenztypen angeboten wird. Für Unternehmenskunden gibt es eine breite Palette – diese Lizenztypen heißen im Office-365-Jargon „Pläne“. Der Hersteller bewirbt diese Vielfalt mit dem Hinweis, dass Kunden nur für Funktionen zahlen, die sie tatsächlich benötigen. Das ist grundsätzlich richtig, doch die Auswahl der passenden Lizenz ist nicht gerade einfach. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Artikelstrecke
Anzeige
Anzeige