MS Office to go

iOS-Versionen von Word, Excel, Powerpoint im Test

Test & Kaufberatung | Test

Das Office-Paket von Microsoft ist erstmals in Versionen für das iPad erschienen. Was taugen die Apps und wie gut klappt der Datenaustausch mit den Desktop-Versionen?

Nach zahlreichen, immer wieder aufkeimenden Gerüchten hat Microsoft sein Office-Paket für Apples iPad veröffentlicht. An sich nicht ungewöhnlich, denn Microsoft hat Apple immer schon bedient – Word für Mac kam sogar vor der Windows-Version auf den Markt.

Von einem kostenlosen Microsoft Office für iPad, wie häufig zu lesen, kann allerdings keine Rede sein. Die jeweils um die 230 MByte großen Apps von Word, Excel und PowerPoint lassen sich zwar gratis aus dem App-Store herunterladen, taugen in dieser Form jedoch nur zum Anzeigen und Präsentieren. Wer auf dem iPad Dokumente editieren und neue anlegen will, muss eine Office-365-Lizenz mieten (siehe Artikel „Büro zu vermieten“ auf Seite 90). Das kostet für Privatanwender in der Variante Home Premium 100 Euro im Jahr. Im Vergleich zum sehr günstigen iWork-Paket von Apple eine beachtliche Summe. Pages, Numbers und Keynote kosten einmalig 9 Euro pro iOS-App, 18 Euro je OS X-App; für Hardware-Neukunden ist es komplett gratis. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige