Pixeltransfer

Grafikkarte aufrüsten

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Wer eine 150-Euro-Grafikkarte in einen betagten Rechner steckt, wird Zeuge eines Wunders: Plötzlich starten auch die neuesten Spiele und zeigen schöne Bilder, die nicht einmal die 500-Euro-Spielkonsolen Xbox One oder Playstation 4 liefern.

Für Spieler hat das Aufrüsten der Grafikkarte den größten Effekt überhaupt. Mit dem richtigen Modell laufen die neuesten DirectX-11-Titel flüssig und detailreich. So wird aus der alten Ruckelkiste ein Spiele-Tiger – ohne viel Aufwand.

Neben der höheren 3D-Performance, Unterstützung für OpenCL-Software und einer meist viel geringeren Leistungsaufnahme bringen neue Grafikkarten nützliche Funktionen mit, etwa Hardware-Einheiten zum Umwandeln von HD-Videos, programmierbare Soundprozessoren und die Möglichkeit, mindestens drei Bildschirme anzusteuern. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Weitere Bilder

  • Die GeForce GTX 750 Ti und Radeon R9 270 sind die derzeit heißesten Aufrüsttipps. Besonders leise arbeitet die Asus GeForce GTX 750 Ti OC.

Anzeige