Linux veredeln

Pantheon-Desktop in Ubuntu 14.04 einrichten

Praxis & Tipps | Praxis

Ubuntu gilt zwar als anwenderfreundliche Distribution, Canonicals eigenwilliger Standard-Desktop Unity ist jedoch nicht jedermanns Geschmack. Zum Glück lässt er sich einfach austauschen. Wer schon mal neidisch auf einen Mac-OS-Desktop geschielt hat, kann stattdessen den schicken Pantheon-Desktop von ElementaryOS einrichten.

Beim Desktop lässt Ihnen Linux die Wahl: Das anwenderfreundliche Ubuntu lässt sich ganz nach Gusto mit einem anderen Desktop ausstatten, der optisch und funktional die gewünschten Voraussetzungen erfüllt. In den Standard-Paketquellen sind unter anderem Gnome, KDE, Xfce, LXDE und Cinnamon verfügbar, weitere lassen sich aus externen Quellen nachinstallieren. Besonders schön ist der Pantheon-Desktop samt seiner Anwendungen, der sich ebenfalls in Ubuntu einrichten lässt. Dabei wirken sich viele der Änderungen allerdings auch auf Unity aus, sodass Sie diese erst mühsam manuell wieder rückgängig machen müssen, sollten Sie zum Ubuntu-Standard-Desktop zurückkehren wollen.

Pantheon

Die schlanke, modulare Desktop-Umgebung Pantheon gehört zur Linux-Distribution ElementaryOS. Das Design von Pantheon sieht wirklich gut aus mit seinen fein gezeichneten Icons, Schaltflächen und Fensterdekorationen und den ausgewählten Schriften. Hier zeigt sich deutlich, dass das Elementary-Team keinen Mangel an Designern hat, auch kleinen Schattenwürfen, Rundungen und anderen Details schenkt das Entwickler-Team viel Aufmerksamkeit. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Nach der Installation müssen Sie noch etwas Hand anlegen, um Pantheon schön zur Geltung zu bringen.
  • Nach dieser Ergänzung in der Datei indicator-datetime.desktop blendet das Wingpanel auch Datum und Uhrzeit ein.
  • Der Desktop bringt mit Pantheon-Greeter auch einen eigenen Anmeldemanager mit, der besser zu Pantheon passt.