Extrabreit

Programme für hochwertige Panoramafotos

Test & Kaufberatung | Test

Nie war es leichter als heute, idyllische Landschaften, Marktplätze, Schlösser oder Häuserfassaden in spektakulären Panoramafotos festzuhalten – ganz ohne teure Spezialausrüstung: Eine Kamera und Software für den PC reichen, um Bilder in höchster Qualität zu erzeugen.

Panoramafotos ziehen die Blicke des Betrachters fast magisch an, da sie das Motiv ähnlich prachtvoll abbilden, wie das menschliche Auge sie wahrnimmt. Mit Smartphones lassen sie sich sehr leicht erstellen. Für alle Systeme gibt es Apps, die Kamera- und Panorama-Software (Stitcher) kombinieren und dem Nutzer beim Fotografieren durch eingeblendete Anweisungen helfen, die Szene korrekt in Einzelbildern abzulichten. Nach dem letzten Bild erzeugen die Apps sofort das fertige Panorama, das man sofort in eine Web-Galerie laden kann, um sie Freunden noch von unterwegs zu präsentieren.

Mobile Panorama-Apps arbeiten schnell und erledigen alles automatisch, erzeugen aber häufig Fehler, die bei genauem Betrachten auffallen und das schönste Motiv verschandeln. Da man nicht manuell eingreifen kann, lassen sich schiefe Fassaden, kippende Horizonte oder durchsichtig dargestellte Menschen und Tiere, die während der Aufnahmen durch die Szene liefen, nicht korrigieren. Zudem nutzen die Panorama-Apps nicht die volle Auflösung der Smartphone-Kamera, da dies die Hardware beim Zusammensetzen überfordern würde. Unterwegs erstellte Panoramen taugen zwar wunderbar, um sie im Web zu zeigen, aber nicht für den Posterdruck. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links