Mit freien Händen

Vom Verschwinden der Hardware und der Daten-Zukunft

Trends & News | Trend

Wie sieht die Zukunft aus, wenn die Daten immer größer werden und die Geräte immer kleiner? Wenn alle Daten in die Big-Data-Sammlungen der Cloud ziehen und die Hardware verschwindet – vom PC zum Smartphone, zur Datenbrille, zum Wearable, zum implantierten Chip?

Es gibt einen zentralen Wunsch an die digitale Welt der Zukunft: Die Hardware soll verschwinden, nur die Funktionen sollen bleiben. Niemand möchte Geräte mit sich herumtragen, wenn man auf das, weswegen sie benutzt werden, auch hardwareunbeschwert zugreifen kann. Wenn es also nicht mehr so sehr darum geht, sie zu besitzen, sondern vor allem, jederzeit Zugang zu der damit verbundenen Leistung zu haben.

Mit der Miniaturisierung, der Digitalisierung und der Virtualisierung haben sich drei Entwicklungen zur bemerkenswertesten technologischen Leitströmung des 21. Jahrhunderts verbunden. Die Miniaturisierung ist nun an einem kritischen Punkt angelangt. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent