Trends & News | News

Android-Automatisierer

Den populären Automatisierungs-Webdienst „If This Then That“ (IFTTT) gibt es ab sofort auch als Android-App. Der Webdienst verknüpft Ereignisse mit Aufgaben: So kann man beispielsweise neue RSS-Items auf Twitter veröffentlichen oder an Mails angehängte Dokumente automatisch in der Dropbox speichern. Die Android-App geht sogar weiter, denn auf Tablets und Smartphones lassen sich auch deren Funktionen anzapfen.

Die „Recipes“ genannten Verknüpfungen kann man sich selbst zusammenstellen oder aus dem reichen Fundus der IFTTT-Community schöpfen. Dort findet man beispielsweise Recipes, um Handy-Fotos an eine E-Mail-Adresse zu schicken, den neuesten Instagram-Schnappschuss als Android-Wallpaper zu verwenden oder eine SMS zu versenden, wenn man seine Position verändert. Ganz so funktionsreich wie der Android-Automatisierer Tasker ist IFTTT zwar nicht, dafür ist die App viel einfacher zu bedienen und anders als Tasker ist sie kostenlos. (acb)

Gesten-Browser fürs iPhone

Operas iPad-Browser Coast gibt es seit Kurzem auch fürs iPhone. Der Browser reduziert das User Interface auf ein Minimum, um möglichst viel Webseite auf der Fläche kleiner Mobil-Displays zu zeigen. Die Bedienung erfolgt über Wischgesten: Wischen nach unten öffnet beispielsweise das URL-Fenster, Wischen nach rechts die vorherige Seite. Dank einer Startseite mit häufig besuchten Websites und einer besonders schlauen Autovervollständigung für URLs soll man außerdem schneller durchs Web surfen.

Opera Coast unterstützt Plug-ins, individuelle Themes und die Synchronisation der Website-Favoriten via iCloud. Ansonsten ist der Browser aber eher auf eine einfache und schnelle Bedienung als auf einen großen Funktionsumfang ausgelegt: Ein Modus fürs Private Browsing fehlt zum Beispiel und man kann Verlaufsdaten wie Cookies oder die Browserhistorie nicht einzeln, sondern nur komplett löschen. Opera Coast 3.0 ist kostenlos erhältlich und erfordert iOS 6.0 oder höher. (acb)

Windows-Desktop per Windows Phone steuern

Für seine Windows-Remote-Steuerung hatte Microsoft bisher nur Mobil-Clients für Android und iOS im Portfolio; ausgerechnet Windows Phone fehlte. Das ändert sich mit Windows Phone 8.1: Fürs Update seines Mobilbetriebssystems will Microsoft eine „Unified App“ veröffentlichen, die sowohl auf Windows als auch auf Windows Phone läuft.

Die App gibt es derzeit als kostenlose Vorab-Version „Microsoft Remote Desktop Preview“ im Marketplace. Um aus der Ferne auf einen Windows-PC zuzugreifen, nutzt sie das Remote Desktop Protocol (RDP) und deren Erweiterung RemoteFX. Dank der nativen Multitouch-Unterstützung lässt sich vor allem das aktuelle Windows 8 auch per Smartphone-Display gut bedienen, auch wenn das auf der kleineren Bildschirmfläche freilich ein ziemliches Gefummel ist. Microsoft Remote ist kompatibel mit den Pro-, Business-, Enterprise- und Ultimate-Versionen von Windows XP bis 8.1 – auf Smartphone-Seite ist aber zwingend Windows Phone 8.1 erforderlich, das es bisher nur als Developer Preview gibt. (acb)

App-Notizen

Neue Funktion im Messenger WhatsApp: Man kann nun Gruppen-Chats für einen selbst definierten Zeitraum auf „stumm“ stellen, sodass man nicht durch die Meldungen eingehender Nachrichten gestört wird. Das Update ist bisher nur für Android erhältlich, dürfte in Kürze aber auch für iOS folgen.

Google entschädigt Opfer der Placebo-App Virus Shield. Käufer des vermeintlichen Android-Virenscanners bekommen die knapp 4 Euro Kaufpreis erstattet und erhalten einen 5-Dollar-Store-Gutschein. Die App war über 10 000 Mal heruntergeladen worden, bevor der Betrug aufflog.

Amazon hat aus seinem kürzlich übernommenen Comic-Viewer Comixology in der iOS-Version die In-App-Kauffunktion entfernt. Amazon will vermutlich die 30 Prozent App-Store-Abgabe an Apple umgehen, indem es Comic-Käufer nun auf seine Webseite umleitet und die dort gekauften Comics mit der App synchronisiert.

Googles Chat-Dienst Hangouts verknüpft SMS und Chat-Nachrichten in Version 2.1 stärker miteinander. Hangouts zeigt in seinen Chat-Fenstern nun auch ein- und ausgehende SMS-Nachrichten an.

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links