Custom-ROMs für die Massen

Alternative Android-Versionen auf Smartphones und Tablets installieren

Praxis & Tipps | Praxis

Alternative Android-Versionen, sogenannte Custom-ROMs, wirken wie eine Offenbarung: Hier nerven keine quietschbunten Bedienoberflächen oder veralteten Android-Versionen und man behält Kontrolle über die eigenen Daten. Mit dem CyanogenMod Installer läuft der Umstieg fast von selbst.

Von Google unabhängigen Entwicklern programmierte Android-Versionen, Custom-ROMs genannt, richten sich nicht nach den Vorstellungen der Hersteller, sondern denen der Nutzer. Sie bieten viele Vorteile gegenüber den vorinstallierten Betriebssystemen auf Tablets und Smartphones, sind befreit von überflüssiger Software und haben mehr Anpassungsmöglichkeiten. Allerdings gibt es tausende Smartphones und Tablets von zig Herstellern, von denen fast jedes Modell eine eigene Installationsmethode erfordert. Weil die Hardware-Hersteller die Installation von alternativen Betriebssystemen verhindern wollen, müssen erst Bootloader entsperrt und Root-Rechte ergattert werden. Die Entwickler des populären Custom-ROMs CyanogenMod haben sich dieses Problems angenommen und einen Installer programmiert, der das Betriebssystem fast automatisch austauscht. Alle im Folgenden erwähnten Webseiten und Programme finden Sie gesammelt im c’t-Link am Ende des Artikels.

Auch wenn der CyanogenMod Installer zur Einrichtung von CyanogenMod dient, bereitet er das Smartphone oder Tablet damit auch für beliebige andere ROMs vor. Der Prozess kann aber nur ganz oder gar nicht durchgeführt werden, deshalb muss man zuerst CyanogenMod auf sein Mobilgerät spielen. Der Installer besteht aus zwei Teilen: einem Windows-Assistenten und einer Android-App. Beide stehen auf der Webseite von CyanogenMod zum Download bereit. Die App liegt als apk-Datei vor. Am einfachsten lädt man die Installer-App direkt vom Smartphone- oder Tablet-Browser aus in den internen Speicher herunter. Da die App nicht wie sonst üblich über den PlayStore kommt, muss man die Installation explizit erlauben. Dazu aktiviert man in den Einstellungen des Android-Geräts unter „Sicherheit“ die Installation von Apps aus unbekannten Quellen („Unbekannte Herkunft“).

Nach dem direkten Download von der Internetseite get.cm aufs Android-Gerät findet man die Datei des CyanogenMod Installer in der App „Downloads“. Von dort aus kann man sie installieren und starten. Die zweite Komponente, den CyanogenMod Installer für Windows, installiert man wie dort üblich. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Custom-ROMs für die Massen

1,49 €*

c't 12/2014, Seite 120 (ca. 4 redaktionelle Seiten)
Direkt nach dem Kauf steht Ihnen der Artikel als PDF zum Download zur Verfügung.

Artikel-Vorschau
  1. Los geht’s
  2. Andere Custom-ROMs installieren
  3. Schritt für Schritt zum Custom-ROM
  4. Was sind Custom-ROMs?

Lesen Sie hier die Verbraucherinformationen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen MwSt.

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

weiterführende Links

Weitere Bilder

  • Über das vom CyanogenMod Installer mitinstallierte Recovery Menü kann man weitere Custom-ROMs einspielen.

Kommentare

Artikelstrecke
Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige