4K in Sichtweite

Ultrahochauflösende Videos für deutsche Konsumenten

Trends & News | News

Ultra-HD-Fernseher mit einer Panelauflösung von 3840 × 2160 Bildpunkten – landläufig „4K“ – bieten in Deutschland bereits mehrere Hersteller an. Bald soll es passende Videoinhalte dafür geben.

Bei der Entwicklung von 4K geht es derzeit Schlag auf Schlag: So strahlte Sky Deutschland nach eigenen Angaben am 26. April als erste TV-Station weltweit über Satellit ein Fußballspiel live in der Ultra-HD-Auflösung mit 3840 × 2160 Pixeln bei 50 Vollbildern pro Sekunde (2160p50) aus, kodiert mit dem neuen Standard HEVC (High Efficiency Video Coding). Übertragen wurde die Begegnung zwischen dem FC Bayern München und Werder Bremen in die Sky-Zentrale nach Unterföhring. Die Kodierung wurde von zwei Firmen durchgeführt: in der 1. Halbzeit von Fraunhofer HHI/Rohde & Schwarz und in der 2. Spielhälfte von Elemental Technologies.

Und Elemental sorgte kurz danach auch für die zweite Weltpremiere: das erste 4K-Livestreaming über das Internet. Übertragen wurde eine Aufführung der Verdi-Oper „Nabucco“ aus der Staatsoper Wien. Laut den Entwicklern konnten auch Privatpersonen den Videodatenstrom sehen – zumindest auf einem mit dem Internet verbundenen passenden 4K-Fernseher von Samsung mit installierter „Wiener Staatsoper Samsung Smart TV App“. Letztere ermöglichte Zuschauern weltweit auch, das mit einer Sony-Kamera vom Typ PMW-F55 CineAlta 4K eingefangene Event jeweils zu ihrer Prime Time anzuschauen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige