Schnelllader

WordPress-Blogs mit Postbot befüllen

Praxis & Tipps | Praxis

Viele Fotos in einem Rutsch hochladen und mit WordPress automatisch und zeitverzögert veröffentlichen – das geht mit Postbot.co nun wesentlich einfacher. Läuft WordPress auf dem eigenen Server, sind zuvor jedoch einige Vorkehrungen zu treffen.

Noch nie ging es so schnell und einfach, mehrere Fotos in einem Rutsch in ein WordPress-Blog zu laden. Auf der Website Postbot.co genügt es, die Bilder ins Browser-Fenster zu ziehen, um den Upload zu starten. Für jedes Bild legt Postbot einen separaten Blogeintrag an. Postbot eignet sich daher besonders für Fotoblogger, die regelmäßig viele ihrer Werke in einzelnen Posts veröffentlichen möchten.

Der Clou an Postbot ist außer seiner einfachen Handhabung die Möglichkeit, erstellte Beiträge so anzulegen, dass WordPress sie erst nach und nach veröffentlicht („Scheduling“). Das geht zwar auch über das WordPress-Backend, doch Postbot vereinfacht den Vorgang und spart so eine Menge Zeit. Statt nämlich einzelne Beiträge nacheinander und manuell mit einem Datum in der Zukunft versehen zu müssen, bestimmt der Nutzer bei Postbot einfach ein Startdatum und den Erscheinungsrhythmus. Es ist also möglich, dass täglich oder alle paar Tage frische Blogposts ganz automatisch freigeschaltet werden. Das sorgt für eine gleichmäßige Aktivität im Blog – und das wiederum ist wichtig, damit Besucher gern und oft wiederkommen. Sie wissen, dass eine regelmäßige Wiederkehr mit neuen Inhalten belohnt wird. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links