Bürokräfte

Preiswerte Multifunktionsdrucker fürs heimische Büro

Test & Kaufberatung | Test

Für 120 Euro bekommt man schon brauchbare Multifunktionsdrucker mit Fax, Vorlageneinzug und Einzeltinten. Fürs gelegentliche Drucken und Scannen von Dokumenten mit Text und Grafik eignen sich solche Geräte gut, bei der Ausstattung sparen die Hersteller aber.

Für den Ausdruck der privaten Korrespondenz, die schnelle Fotokopie und das digitale Archivieren von Rechnungen erfreuen sich preisgünstige Tinten-Multifunktionsdrucker großer Beliebtheit. Die Drucker-Scanner-Kombis sparen Platz in der Büroecke zu Hause und lassen sich dank eingebautem Display oder Touchscreen oft auch ohne PC benutzen.

4-in-1-Geräte versenden und empfangen außerdem Faxe. Im Internetzeitalter ist diese Technik zwar veraltet, zum schnellen und rechtssicheren Versenden von beispielsweise der Kündigung des Mobilfunkvertrags aber immer noch nützlich. Unsere hier getesteten Fax-Multifunktionsdrucker digitalisieren, kopieren und verschicken mit ihren Vorlageneinzügen auf dem Scanner mehrere Einzelseiten automatisch.

Wir haben aus dem großen Angebot an Multifunktionsgeräten mit Büro-Ausstattung und Einzelpatronen vier preisgünstige Modelle unter die Lupe genommen: den Brother MFC-J470DW, den Canon Pixma MX725, den WorkForce WF-2540WF von Epson und den Officejet 6600 von Hewlett-Packard. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Weitere Bilder

  • An den USB-Host-Port des Epson WF-2540WF angeschlossene Speichersticks dienen nur als Scanziel, gespeicherte Fotos ausdrucken kann man nicht.
  • Im Vergleich zum Canon MX725 (oben) landen beim HP Officejet 6600 deulich mehr Tröpfchen neben den Buchstaben, was nur unter der Lupe sichtbar wird, aber die Lesbarkeit bei sehr kleinen, farbigen Schriften mindert.

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige