Android pimpt TV

Mit Android-Sticks und -Boxen Smart-TV-Funktionen nachrüsten

Test & Kaufberatung | Test

Smart-TV-Funktionen lassen sich heutzutage bequem über einen freien HDMI-Anschluss des Fernsehers nachrüsten. Stick einstecken und los gehts. Wer in eine etwas größere Android-Box investiert, wird mit zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten belohnt.

Stick oder Schachtel? Das ist hier die Frage. Potente Android-Systeme mit Quad-Core-CPU gibt es inzwischen in unterschiedlichsten Formfaktoren: von äußerst kompakten HDMI-Sticks bis hin zu verschieden großen Settop-Boxen.

Im Test sind sieben Mini-Android-Systeme, die – per HDMI angeschlossen – Smart-TV-Funktionen ins Wohnzimmer bringen. Bei zwei von ihnen handelt es sich um HDMI-Sticks: Pearls MMS-884.quad und der S400 von Cozyswan. Minix’ Neo X7 und das Multicenter PAB2411 von Prestigio kommen als Settop-Box im Puck-Design daher, der BL-A9 von Beelink steckt in einem angeschrägten Gehäuse, das eher an einen HD-Zuspieler erinnert. Chisels zylindrischer Z1-919 ist mit einer integrierten Webcam ausgestattet, der Xoro HST 550S bringt einen integrierten DVB-S2-Tuner mit und soll so einen TV-Receiver ersetzen können. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

weiterführende Links

Anzeige
Anzeige