Trends & News | News

Google Maps mit Geländeansicht

Google Maps 8.1 für Android bringt die zwischenzeitlich verschwundene Gelände-Ansicht zurück. Sie zeigt Höhenunterschiede, indem sie die Beleuchtung eines Reliefs durch eine seitliche Lichtquelle imitiert („Schummerung“).

Außerdem sehen nun Fußgänger und Fahrradfahrer die zwei besten Wegvorschläge auf einer Karte statt nur als Text. Bislang gab es das nur für Auto-Routen.

Google verbreitet die Version 8.1 noch nicht als automatisches Update, man kann sie aber als APK-Datei herunterladen und installieren (siehe c’t-Link). (hps)

Android: Weniger Durchblick bei App-Rechten

Google renoviert mal wieder den Play Store, sägt aber auch an tragenden Balken: Apps können Rechte erhalten, ohne dass der Nutzer es mitbekommt.

Bei der Installation von Apps zeigt der Store deren Berechtigungen nur noch in Gruppen an. Bestimmte Rechte sieht man dort gar nicht mehr – darunter den uneingeschränkten Internetzugriff, denn „heute greifen Apps normalerweise auf das Internet zu“, sagt Google. Da man alle Apps, die diese Erlaubnis anfordern, auf Missbrauch überprüfe, sei die Anzeige nicht mehr nötig. Die vollständige Rechteliste gibt es nur noch hinter einem speziellen Link in der App-Beschreibung im Store.

Hat eine Anwendung ein Recht aus einer Gruppe, kann sie sich bei jedem automatischen Update weitere Rechte aus dieser Gruppe genehmigen – ohne Nachfrage. Zum Beispiel kann eine App mit der Erlaubnis, die Anrufliste zu bearbeiten, eventuell bald auch eigenständig telefonieren. Um neue Rechte vorab zu sehen, muss man Auto-Updates für jede App einzeln deaktivieren.

Google wird die neue Play-Version 4.8.19 vermutlich in den nächsten Wochen verteilen. Neben der neuen Rechte-Anzeige enthält sie PayPal als zusätzliche Bezahloption. (asp)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige