Flachflüsterer

Test & Kaufberatung | Kurztest

Der billige Intel-Barebone DE3815TYKHE kommt mit 5 Watt Leistung und geräuschloser Konvektionskühlung aus. Drin steckt aber bloß ein Einzelkern-Atom.

Wer den DE3815TYKHE aus Intels NUC-Familie mit einem RAM-Riegel für 38 Euro bestückt, bastelt sich für weniger als 170 Euro einen lüfterlosen Linux-PC. Dafür reicht im Prinzip der eingebaute eMMC-Flash-Baustein als Massenspeicher, der knapp 4 GByte fasst. Zusätzlich kann man eine Festplatte oder SSD im 2,5-Zoll-Format einbauen, was für Windows auch nötig ist.

Der Mini-Barebone wurde für den Einsatz in Kassensystemen, Automaten oder als Zuspieler für Hinweis- und Werbedisplays (Digital Signage) entwickelt. Intel unterstützt auf dem DE3815TYKHE offiziell nur die Embedded-Versionen von Windows 7 und 8. Der Atom E3815 aus der Embedded-Familie ist eng mit dem Celeron N2820 und dem Tablet-Chip Atom Z3770 verwandt. Wie bei letzterem stehen zum Verschlüsseln AES-Befehle bereit. Per BIOS-Setup lässt sich ein TPM 2.0 einschalten. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige