Spiel’s noch einmal, Sam

Die Spielemesse E3 in Los Angeles

Trends & News | News

Nach dem Generationswechsel der Konsolen warten Spieler auf neues Futter. Davon zeigten die Hersteller in krachenden Trailern viele Ankündigungen – für dieses Jahr ragen aber nur wenige Spiele heraus.

Auf der 20. Electronic Entertainment Expo (E3) stand der Spielenachschub für die neue Konsolen-Generation im Mittelpunkt. Von der besseren Rechenleistung der PS4 und Xbox One profitieren (indirekt) aber auch PC-Spieler, weil mit dem Konsolenwechsel auch der kleinste gemeinsame Hardware-Nenner wächst, für den die Multiplattform-Titel konzipiert werden. Zudem können PC-Spieler auf mehr Linux-Umsetzungen hoffen. Trotz des Branchen-Booms bei den Tablet- und Smartphone-Spielen behaupten sich die großen Produktionen noch immer. Die Zahl der Fachbesucher im Convention Center von Los Angeles stagnierte bei knapp 50 000.

In den Messehallen ging es ruhiger zu als in den Vorjahren. Nur wenige Marktschreier lockten mit kostenlosem Werbeplunder und die sonst üblichen Messe-Hostessen, deren Rocklänge oft antiproportional zur Güte des beworbenen Spiels ist, musste man mit der Lupe suchen. ...

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Als c't-Plus-Abonnent gratis lesen

Anmelden als c't-Plus-Abonnent

Anzeige
Anzeige